1. Saarland
  2. Saarbrücken

Saarbrücken: Tante Emmas Veganeria schließt – Entscheidung gegen Nauwieser Viertel

Entscheidung gegen Nauwieser Viertel : Beliebter Laden in Saarbrücken schließt – eröffnet aber dafür woanders

Mitte Dezember schließt Tante Emmas Veganeria in Saarbrücken. Doch das Aus des auf vegane Lebensmittel spezialisierten Ladens im Nauwieser Viertel ist auch ein Neuanfang an anderer Stelle.

Seit dem Jahr 2016 gibt es Tante Emmas Veganeria in Saarbrücken schon. Für Freunde von veganen Mittagsgerichten, hausgemachten Kuchen, Torten und Kaffeespezialitäten sowie veganer Fertigprodukte war der Laden über Jahre eine Anlaufstelle. Doch nun ist am 18. Dezember im Nauwieser Viertel plötzlich Schluss, teilt Inhaber Sven Zimmer auf den Social-Media-Kanälen des Ladens mit. Der Grund: Im Warndt erfüllt er sich einen Traum. In Nassweiler entsteht ein kleines Café   – „in der Natur, weitab vom Autolärm und der Hektik der Stadt“, sozusagen ein „Tante Emma 2.0“. Der Laden soll Mitte 2022 im Erdgeschoss des „Hauses der Hoffnung“ öffnen. Der Verein engagiert sich in der Wildtierhilfe und betreibt einen Gnadenhof für Nutz- und Haustiere.

„Im Laufe des Jahres habe ich gemerkt, dass ich nicht gleichzeitig meinen Laden in Saarbrücken betreiben und den Ausbau des Cafés in Nassweiler zufriedenstellend bewerkstelligen kann. Deshalb muss ich mich nun entscheiden, welchen Weg ich gehen möchte, und diese Entscheidung ist gegen den Standort Saarbrücken ausgefallen“, erklärt Zimmer. Außerdem stehe ein Foodtruck in den Startlöchern. „Auf drei Hochzeiten tanzen  – das klappt beim besten Willen nicht“, so der Inhaber.

Die Zeit zwischen der Schließung in Saarbrücken und der Eröffnung im Warndt will Zimmer seinen Kunden dennoch „schmackhaft machen“. Auf Zimmers selbstgemachte Produkte wie Kuchen und Torten sowie auf die veganen Manufakturwaren müssten sie nicht verzichten.