Studie von Microsoft

Jüngere Generation ist die leichtere Beute

München. Auf betrügerische Anrufe von vermeintlichen Service-Mitarbeitern fällt einer aktuellen Studie von Microsoft die Generation der unter 40-Jährigen am häufigsten herein. Bei der relativ neuen Masche geben sich Betrüger per E-Mail oder Telefon zum Beispiel als Mitarbeiter von Technologie-Konzernen aus und versuchen unter dem Vorwand eines angeblich vorliegenden Computerproblems etwa an Kreditkartendaten oder Passwörter zu kommen. Von dpamehr

30 Millionen Konten betroffen

Datenleck bei Facebook größer als angenommen

Menlo Park. Bei dem jüngst bekanntgewordenen Hacker-Angriff auf Facebook sind bei 30 Millionen betroffenen Konten tiefer gehende Informationen erbeutet worden, als zunächst angenommen. Bei 15 Millionen Zugängen seien Telefonnummern und E-Mail-Adressen gestohlen worden, bei weiteren 14 Millionen noch weitere Informationen wie Benutzername, Geschlecht, Beziehungsstatus, Religionszugehörigkeit und Geburtsdatum, so der Konzern. Von dpa/redmehr