Unfall mit zwei Toten: Staatsanwalt fordert Haft

Trier. Im Trierer Prozess um einen Autounfall mit zwei Toten hat die Staatsanwaltschaft für die Verursacherin zweieinhalb Jahre Haft wegen fahrlässiger Tötung gefordert. Der Mordvorwurf habe sich nicht beweisen lassen, sagte Staatsanwalt Volker Blindert. Im April 2016 war das Auto der 36-Jährigen auf der Bundesstraße 53 nahe Erden auf der Gegenfahrbahn mit einem Auto zusammengestoßen. Dabei starben in ihrem Auto ihr Lebensgefährte (34) und eine 32-Jährige. Zu Prozessbeginn hatte die Anklage ihr vorgeworfen, aus Ärger über einen Streit ihr Auto absichtlich in den Gegenverkehr gelenkt haben. von Agenturmehr

Zeugenbefragung nach Klinik-Brand

Zweibrücken. Mit Zeugenbefragungen werden die Ermittlungen zum Brand mit acht Verletzten im Nardini-Klinikum in Zweibrücken fortgesetzt. Ein Polizeisprecher sagte gestern, es solle geklärt werden, wer zuletzt den Raum betreten hatte, in dem das Feuer ausbrach. Deshalb würden Mitarbeiter und Patienten befragt. Ob Brandstiftung vorliege, sei unklar. Die Ermittler hatten am Dienstag einen elektrotechnischen Defekt als Ursache "mit hoher Wahrscheinlichkeit" ausgeschlossen. von Agenturmehr

Marius Frohn überzeugt bei „Jugend forscht“

Hermeskeil. Marius Frohn, Schüler vom Gymnasium Hermeskeil, hat erfolgreich am Landeswettbewerb "Jugend forscht" in Ludwigshafen teilgenommen und erreichte den zweiten Platz im Fachgebiet Mathematik/Informatik. Zusätzlich gewann der Nachwuchswissenschaftler ein zweiwöchiges Praktikum zur Softwareentwicklung am Lehrstuhl für Robotik an der Hochschule Trier. Damit vertrat zum zwölften Mal in Folge ein Schüler unter der Betreuung von Informatiklehrer Marc A. Bauch die Region beim Landeswettbewerb. von redmehr

Ursache für Brand wohl kein technischer Defekt

Zweibrücken. Nach dem Brand mit acht Verletzten im Nardini-Klinikum in Zweibrücken wird ein elektrotechnischer Defekt als Ursache "mit hoher Wahrscheinlichkeit" ausgeschlossen. Das teilte die Polizei gestern nach einem Einsatz von Brandsachverständigen mit. Konkrete Hinweise auf die Brandursache seien bislang allerdings nicht gefunden worden. Die Kriminalpolizei werde nun weiter suchen. Zur Höhe des Schadens machten die Beamten keine Angaben. von Agenturmehr

„Ü-30-Party“ steigt am Samstag

Losheim am See. Disco-Hits, Chartstürmer, Tanz-Music oder Rockknaller: Bei der "Ü-30-Party" in Losheim ist für jeden etwas zu finden. Die Party für die Generationen der 60er, 70er und 80er Jahre geht am Samstag, 13. Mai, ab 21 Uhr in die nächste Runde. In der Eisenbahnhalle gibt es neben zwei Tanzflächen eine Snackbar, frische Cocktails und ein Raucherzelt. Der Eintritt an der Abendkasse kostet zehn Euro, inklusive Begrüßungssekt bis 22.30 Uhr. von ekjmehr