Nach dem Titelgewinn in der Regionalliga Südwest genehmigte sich Michael Wiesinger, der Trainer der SV Elversberg, lediglich einen Schluck Bier, mehr nicht. Die drei Endspiele der Saison stehen nun bevor. Foto: Schlichter
Saar-Fußball

Trainer Wiesinger will mit der SVE den Pokal holen und in die 3. Liga aufsteigen

Elversberg. rei Endspiele der Saison stehen der SV Elversberg nun bevor: Spiel Nummer eins ist das Endspiel des Saarlandpokals an diesem Donnerstag um 17 Uhr in Homburg gegen den 1. FC Saarbrücken. Spiel Nummer zwei ist das Relegations-Hinspiel am Sonntag um 14 Uhr bei der Spvgg Unterhaching, Spiel Nummer drei das Rückspiel gegen Unterhaching am 31. Mai um 20.30 Uhr an der Kaiserlinde. von Heiko Lehmannmehr

DGB fordert Investitionsplan für ganz Europa

Berlin. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert ein europäisches Investitionsprogramm für die Infrastruktur, den Breitbandausbau sowie erneuerbare Energien im Umfang von zwei Prozent des EU-Haushaltsvolumens. "Das nützt Deutschland und den anderen EU-Ländern", sagte DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell im SZ-Interview. So könne es etwa in Frankreich bei den nächsten Präsidentschaftswahlen in fünf Jahren zu einer Machtübernahme der Rechtsextremen kommen, wenn dem Land ein wirtschaftlicher Aufschwung versagt bleibe. "Das hätte negative Konsequenzen für ganz Europa, auch für deutsche Arbeitsplätze", warnte Körzell. von Stefan Vettermehr

Trump setzt weiter auf Frieden im Nahost-Konflikt

Jerusalem. (afp) Nach dem Nahost-Besuch von US-Präsident Donald Trump zeichnet sich keine neue Friedensinitiative ab. Der US-Präsident zeigte sich gestern in Jerusalem zwar erneut überzeugt, dass ein "Deal" zwischen Israelis und Palästinensern möglich sei. Konkrete Vereinbarungen zur Wiederaufnahme der seit 2014 festgefahrenen Gespräche gab es aber nicht. Trump sagte zum Abschluss seines Israel-Besuchs in Jerusalem, es sei "nicht einfach", ein Abkommen zu schließen. Er werde sich indes weiter dafür einsetzen, betonte er bei einer Rede im Israel-Museum. Bei einem Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem legte Trump einen Kranz nieder. mehr

Grüner Appell zu „Jamaika“ in Kiel

Robert Habeck, grüner Umweltminister in Schleswig-Holstein, rät zur Koalition mit CDU und FDP. Foto: dpa

Kiel/Neumünster. (dpa) Mit Leidenschaft hat der Grünen-Politiker Robert Habeck seine Partei dazu aufgerufen, ein schwarz-gelb-grünes "Jamaika"-Bündnis in Schleswig-Holstein zu wagen. Die Grünen hätten die demokratische Pflicht, jetzt in Gespräche mit FDP und CDU zu gehen, "mit dem Ziel, eine handlungsfähige Regierung für fünf Jahre zu schmieden", schrieb der Umweltminister am Dienstag in seinem Blog - wenige Stunden vor einem Parteitag der Grünen in Neumünster, der am Abend über die Frage entscheiden sollte. "Jamaika kann scheitern und wir können in Jamaika scheitern", schrieb Habeck. "Ich weiß, wie groß die Sorge ist, in einem solchen Bündnis unterzugehen, als bürgerliches Öko-Anhängsel von CDU und Anwälten zu verschwinden und keine eigene starke Politik mehr zu machen. Aber ich traue es uns zu". mehr

Griechenland muss weiter auf Geld warten

Brüssel. Die Finanzminister der Währungsunion haben in der Nacht zum Dienstag nur eine halbherzige Lösung für das verschuldete Griechenland verkündet: Athen muss weiter auf die dringend benötigte Finanzspritze von 4,5 Milliarden Euro aus dem dritten Hilfspaket warten - obwohl das Land eine Renten- und Steuerreform beschlossen hatte. Ein entsprechender "politischer Beschluss" für frisches Geld wurde in Brüssel zwar gefasst, allerdings seien noch "technische Vorarbeiten" für die Überweisung nötig, teilte Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem mit. Anfang Juli muss Athen sieben Milliarden Euro Verbindlichkeiten bedienen. von Doris Döpkemehr

Sasha Waltz lädt Stijn Celis nach Berlin ein

Saarbrücken. Star-Choreografin Sasha Waltz, die 2019 zusammen mit Johannes Öhman Nacho Duarto als Leitung des Staatsballetts Berlin an der Deutschen Oper ablösen wird, hat den Saarbrücker Ballett-Direktor Stijn Celis mit einer seiner älteren Choreografien für die Spielzeit 2018/19 nach Berlin eingeladen. Das teilte das Saarländische Staatstheater gestern mit. In der Spielzeit 2017/18 ist Celis außerdem zu Gast beim Ballett des Theaters Basel, wo er eine überarbeitete Fassung seines Ballett "Schwanensee" einstudiert, das er 2006 am Theater Bern herausbrachte. Im Dezember 2017 wird Stijn Celis am Gärtnerplatztheater München ein Stück für die Reihe "Minutemade" kreieren. von redmehr

Theater lädt zu Diskussion über Pommerat-Stück

Saarbrücken. Die Inszenierung von Joël Pommerats Stück "La Révolution #1 - Wir schaffen das schon", die als letzte Schauspielpremiere der Ära Schlingmann vergangenen Samstag in der Alten Feuerwache lief, wird umbenannt. Das teilte das Staatstheater (SST) mit. Joël Pommerats deutscher Verlag habe vom Staatstheater eine Titeländerung gewünscht mit der Begründung, dass sich Teile der Inszenierung zu weit von der Textvorlage entfernten. Daher wird das SST die noch folgenden neun Vorstellungen unter dem Titel "Allons, enfants - Bearbeitung nach dem Theaterstück La Révolution #1 - Wir schaffen das schon" spielen. Zudem lädt das Staatstheater am Sonntag um 11 Uhr im Mittelfoyer zu einem Gespräch mit der Generalintendantin Dagmar Schlingmann, der Chefdramaturgin Ursula Thinnes, Dramaturgin Bettina Schuster-Gäb und anderen ein. Die Kritiken über das Stück waren sehr unterschiedlich ausgefallen - von "intelligenter Theaterabend" (Nachtkritik) bis "Bruchlandung" (SZ). Dagmar Schlingmann sieht und begrüßt daher "ein Bedürfnis nach Austausch". von redmehr