Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:21 Uhr

Ringen: Jurij Kohl trainiert den Nachwuchs in Fürstenhausen

Fürstenhausen. Der KSV Fürstenhausen hat den deutschen Spitzenringer Jurij Kohl (Foto: Wieck) als neuen Trainer für seinen Nachwuchs verpflichtet. Wie das KSV-Vorstandsmitglied Peter Walz berichtet, hat sich Kohl, der auf der Suche nach einer Stelle als Jugendtrainer war, nach kurzer Bedenkzeit für den Traditionsverein Fürstenhausen entschieden

Fürstenhausen. Der KSV Fürstenhausen hat den deutschen Spitzenringer Jurij Kohl (Foto: Wieck) als neuen Trainer für seinen Nachwuchs verpflichtet. Wie das KSV-Vorstandsmitglied Peter Walz berichtet, hat sich Kohl, der auf der Suche nach einer Stelle als Jugendtrainer war, nach kurzer Bedenkzeit für den Traditionsverein Fürstenhausen entschieden. Sein Vorgänger Reiner Both war Anfang des Jahres nach vierjährigem erfolgreichem Engagement beim Regionalliga-Aufsteiger überraschend zum KSV Köllerbach gewechselt. Der Griechisch-Römisch-Ringer Kohl, der nach dem Gewinn des deutschen Meistertitels in der Gewichtsklasse bis 60 Kilo im Februar dieses Jahres als Ringer vom KSV Köllerbach zum Ligakonkurrenten ASV Mainz 88 gewechselt war, trainiert beim KSV Fürstenhausen etwa 30 Nachwuchsringer - darunter auch die amtierenden deutschen B-Jugendmeister Peter Walz junior und Sven Grell. aki