| 20:21 Uhr

Farbe wird Form - auf den zweiten Blick

Völklingen. Rund 40 großformatige Acryl-Bilder des Losheimer Malers Heinz Dieter Pillar sind zurzeit im Neuen Rathaus in Völklingen zu sehen. "Die bunte Welt der Farben" lautet der Titel der Ausstellung, die am vergangenen Freitag von Bürgermeister Wolfgang Bintz eröffnet wurde Von SZ-Mitarbeiter Thomas Annen

Völklingen. Rund 40 großformatige Acryl-Bilder des Losheimer Malers Heinz Dieter Pillar sind zurzeit im Neuen Rathaus in Völklingen zu sehen. "Die bunte Welt der Farben" lautet der Titel der Ausstellung, die am vergangenen Freitag von Bürgermeister Wolfgang Bintz eröffnet wurde. Die meisten Gemälde wirken im ersten Augenblick sehr abstrakt, erst auf den zweiten Blick nehmen die Farben Form an. Auch beim Bild "Artisten" springen dem Betrachter zunächst die intensiven Farben ins Auge. Doch schon bald zeigen sich die ersten Akteure: Der Delphin jongliert den Ball, die Seiltänzerin balanciert mit dem Schirm. Und gleich folgt der waghalsige Drahtseil-Akt des Motorrad-Artisten. Vom Garten Eden über Landschaftsimpressionen bis hin zu den vier Jahreszeiten reichen die Themen, die Pillar kunstvoll in Szene setzt. Dabei arbeitet der pensionierte Zollbeamte nicht nur mit Pinsel und Spachtel. Auch Papier und Pappe kommen zum Einsatz, Spezialpulver und -flüssigkeit sorgen für einen Eiseneffekt mit rostigen Farben. Pillar, Jahrgang 1943, wurde in Oberschlesien geboren, wuchs in Bayern auf und lebt heute in Losheim am See. Seine Ausstellungen in Deutschland, Frankreich, Belgien, Luxemburg und Japan brachten ihm zahlreiche Preise ein. Der Autodidakt ist deutscher Vertreter im Europäischen Zentrum für die Förderung von Kunst und Literatur (CEPAL) und gibt sein Wissen als Kunstdozent an Volkshochschulen im Saarland und in Rheinland-Pfalz weiter. Wolfgang Hermann, Verwaltungsdirektor der Arbeiterwohlfahrt, erinnerte in seiner Laudatio an das Lebensmotto des Malers, das sich auch in dessen Arbeiten widerspiegelt: "Mensch, der du dem Vergänglichen bestimmt bist, setze Spuren in deinem Leben, die die Nachwelt beglücken, erfreuen, aufrütteln, nachdenklich stimmen."Die Bilder sind noch bis zum 11. Juni im Foyer des Neuen Rathauses Völklingen zu sehen. Die Ausstellung ist montags, dienstags und donnerstags von acht bis 16.30 Uhr, mittwochs acht bis 18 Uhr und freitags von acht bis zwölf Uhr geöffnet.