Verfolgungsjagd durch Saarbrücken endet mit Sprung in die Saar

Verfolgungsjagd durch Saarbrücken endet mit Sprung in die Saar

Zwei junge Männer haben sich gestern Morgen auf einem Roller eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Saarbrücken geliefert. Eine Polizeistreife wollte die beiden gegen 7.30 Uhr kontrollieren, weil der Fahrer des Rollers keinen Helm trug.

Plötzlich gab der Rollerfahrer Gas, und versuchte den Polizisten über den Saarleinpfad in Richtung Burbach zu entkommen, wie die Polizei mitteilte. Als sich der Polizeiwagen näherte, warf der Beifahrer eine Getränkedose auf den Streifenwagen , die auf der Frontscheibe auftraf. Gleichzeitig leitete der Rollerfahrer ein riskantes Fahrmanöver ein, so dass Roller und Streifenwagen einander touchierten. Die beiden Männer flüchteten danach zu Fuß weiter auf ein nahegelegenes Betriebsgelände, wo die Polizisten sie kurz darauf entdeckten. Die Flüchtenden trennten sich und der Beifahrer sprang in höchster Not in die Saar, um ans andere Ufer zu schwimmen. Ein Fehler - die Polizisten nahmen den Schwimmer leicht unterkühlt am anderen Ufer fest. Dem Rollerfahrer dagegen gelang es, sich dem Zugriff zu entziehen. Die Polizisten bargen später eine während der Flucht in der Saar versenkte Tasche. Ob diese Diebesgut enthält, werde derzeit noch ermittelt, hieß es. Strafanzeigen wegen Verdachts der Verkehrs-Unfallflucht sowie des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr seien eingeleitet.