1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Auf dem Wunschzettel von Jonas steht ein Müllauto ganz oben

Auf dem Wunschzettel von Jonas steht ein Müllauto ganz oben

Reiskirchen. Noch bis zum 24. Dezember schaut die Saarbrücker Zeitung hinter die Türen ihrer Leserinnen und Leser und befragt sie nach ihrer ganz persönlichen Sicht auf Weihnachten. Heute öffnet sich die Tür bei der Familie Michael Neuhäuser und Katja Wolsiffer sowie Söhnchen Jonas in der Straße Am Wäldchen 16 in Reiskirchen

Reiskirchen. Noch bis zum 24. Dezember schaut die Saarbrücker Zeitung hinter die Türen ihrer Leserinnen und Leser und befragt sie nach ihrer ganz persönlichen Sicht auf Weihnachten. Heute öffnet sich die Tür bei der Familie Michael Neuhäuser und Katja Wolsiffer sowie Söhnchen Jonas in der Straße Am Wäldchen 16 in Reiskirchen. Weihnachtliche Dekorationen sind überall in der Wohnung zu finden. Neben dem Adventskranz, der von der Decke herab hängt, fallen die großen Überhänge in Form einer Nikolauszipfelmütze auf, die über den Rückenlehnen der Stühle angebracht sind. "Diese Woche fange ich mit dem Backen an", verkündet sie. Unterstützt wird sie dabei von Jonas, der an Silvester seinen zweiten Geburtstag feiert. Die Geschenke wurden alle beim Christkind schon bestellt. Auch Jonas durfte einen Wunschzettel ans Christkind schreiben und hofft, dass sein größter Wunsch, ein Müllauto, erfüllt wird. An Heiligabend steht für die dreiköpfige Familie der Besuch der Kinderchristmette und des Krippenspiels in der Pfarrkirche St. Andreas auf dem Programm. Zur Bescherung am Abend unter dem Weihnachtsbaum werden Oma Annemarie sowie die Eltern von Katja Wolsiffer erwartet. Lieblingslied von Jonas sei, so Mama Katja, "Heute Kinder wird's was geben", das er im Kindergarten gelernt hat. Nachdem die Geschenke verteilt sind, werden zur Feier des Tages leckere Pastetchen serviert. re