Bekannter Name in der Vorstadt Durch Großbrand zerstört – ehemalige Bäckerei Schäfer in Homburg hat jetzt neuen Besitzer

Homburg · Im Oktober 2018 brannte die Bäckerei Schäfer in der Homburger Vorstadt ab. Das Haus wurde mittlerweile abgerissen und neu gebaut. Inzwischen ist ein neuer Bäcker eingezogen, der saarlandweit bekannt ist.

Ein Blick in die neue „Brot & Sinne“-Filiale in der Homburger Vorstadt, an der Stelle war einst auch die Bäckerei Schäfer beheimatet, die im Oktober 2018 abbrannte.

Ein Blick in die neue „Brot & Sinne“-Filiale in der Homburger Vorstadt, an der Stelle war einst auch die Bäckerei Schäfer beheimatet, die im Oktober 2018 abbrannte.

Foto: Ulrike Stumm

Es hatte nicht nur Klaus Schäfer tief ins Herz getroffen, als in der Nacht zum 27. Oktober 2018 die Flammen aus seiner Bäckerei in der Unteren Allee in Homburg schlugen. Die halbe Vorstadt schaute entsetzt auf den Brand, der das Haus zerstörte. Fünfeinhalb Jahre sind mittlerweile vergangen. Und in der Zeit gab es hier eben keine Bäckerei, obwohl sich das so viele gewünscht hatten. Sogar Spendenkampagnen hatte es gegeben. Immer in der Hoffnung, dass man irgendwann hier wieder Brot, Brötchen, Kuchen und Plätzchen kaufen könnten. Aber Schäfer musste passen. Nach 119 Jahren Backtradition. Er nahm damals einen neuen Job bei der Einkaufsgenossenschaft Bäko an, die Investition wäre einfach zu groß gewesen, seine Kinder hatten sich ohnehin anderweitig orientiert, begründete er den Schritt.