1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Gersheim

In Gersheim gibt es eine Schokoladenfabrik

Leckereien aus unserer Region : Schoko-Nikoläuse direkt aus dem Bliesgau

Die Bliesgau-Schokoladenfabrik Prasse versorgt seit einem Jahrzehnt viele Kunden mit ihren Produkten.

„Die Produktion von Schokoladen-Hohlfiguren und anderen Schokoladen-Erzeugnissen, der Handel mit Süßwaren und Zubehör sowie Fertigung von Waffelerzeugnissen,“ so ist es auf der Webseite der Globus-Märkte nachzulesen. Gemeint ist dabei ein kleines Familienunternehmen, Bliesgau-Schokolade Prasse, das seit rund zehn Jahren in Gersheim zu Hause ist. Die 45-jährige Geschäftsführerin Sandra Prasse führt es fast nur mit engen Familienangehörigen und seit kurzem auch mit ihrer Tochter Lisa. „Die nächste Generation steht schon in den Startlöchern,“ meint die gebürtige Reinheimerin.

Sie erlernte das Bäckerhandwerk bei ihrem Großvater Alex Couturier in dessen „Backstubb“. Danach absolvierte sie noch eine Konditorenlehre, die sie im angesehenen Café Schubert in Saarbrücken erfolgreich abschloss. Vor etwa einem Jahrzehnt erwarb sie ihre ersten Schokoladenformen. Zu der Zeit hatte sie schon ihren Prasse-Laden im Industriegebiet 16, wo damals wie heute Schulartikel, Blumen, Gartenpflanzen und Setzlinge im Sortiment zu finden sind. Mit der Schokoladenherstellung wagte sie den Sprung in einen anderen Markt. Ausgestattet mit lediglich einem Schöpflöffel und einem 20-Kilogramm-Schmelzgerät gings los.

Besonderen Wert legt sie darauf, dass alle Formen von Hand angemalt, von Hand gegossen und dann in klassischen Formen zu beliebten Schoko-Figuren verwandelt werden. Dazu zählen sogenannte Jahresartikel wie Herzen, Sektflaschen, aber auch ausgefallene Sonderformen. Hochbetrieb herrscht alljährlich in der Osterzeit, wenn die Osterhasen in großen Mengen nachgefragt werden, oder auch in der Weihnachtszeit, in der Nikoläuse in vielen Größen Hochkonjunktur haben. „Wir haben lange gekämpft und erst vor zwei Jahren den Durchbruch geschafft, als uns Globus bundesweit in sein Sortiment aufnahm,“ so Prasse, die vom Start weg von ihrem Produkt überzeugt war. Mittlerweile sind auch Rewe- und Edeka-Märkte dazugekommen, wobei auch Tankstellen und Bäckereien auf die Prasse-Qualität bauen können.

Rund 13 Tonnen Schokolade, angeliefert in Fünf-Kilogramm-Blöcken von „Fuchs und Hoffmann Kakaoprodukte“ in Bexbach, separiert in Milch-, Zartbitter- und seit letztem Jahr auch weiße Schokolade, werden pro Jahr verarbeitet. Um zu verkaufsfertigen Produkten zu kommen, wird Schokolade geschmolzen und heruntertemperiert. Anschließend werden die Formen angemalt, geklammert und gegossen, um sie dann unter den Schokoladenstrahl zu halten, um sie auslaufen zu lassen. Um die richtige Wanddicke zu erreichen, wiederholt sich der Vorgang ein bis zwei Mal.

Seit sechs Jahren wird in Gersheim auch Bliesgau-Nougat hergestellt. Mit einem eigenen Rezept hat sich Prasse vor allem im Saarland und Rheinland-Pfalz damit etabliert. Abgerundet wird die Produktpalette mit Zimtwaffeln und Fruchtgummis. Die Äpfel hierfür kommen vom Wintringer Hof in Bliesransbach.

Der Laden in Gersheim, Telefon (06843) 589 191, Im Industriegebiet 16, ist montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr und samstags von 8 bis 12 Uhr geöffnet.