1. Saarland
  2. Saarbrücken

"Vorfarht für den Nikolauf" - Aktion des Bunda Deutscher Katholischer Jugend

Aktion des BDKJ in den Bistümern Trier und Speyer : Junge Katholiken werben für Schokoladen-Nikoläuse

Er ist einer der beliebtesten Heiligen und beschenkt weltweit Kinder Anfang Dezember: Sankt Nikolaus. Das Brauchtum rund um den Bischof aus Myra soll weiter gepflegt werden, findet der Bund Deutscher Katholischer Jugend (BDKJ).

„Im Gegensatz zum Weihnachtsmann hat der Nikolaus tatsächlich gelebt. Er hat sich besonders für Kinder in Not eingesetzt“, erklärt Till Erdinger vom BDKJ im Bistum Trier. Um auf den Heiligen Nikolaus und sein Wirken aufmerksam zu machen, startet der BDKJ in den Bistümern Trier und Speyer seit über zehn Jahren in der Vorweihnachtszeit die Aktion „Vorfahrt für den Nikolaus“. Dabei verkauft er online Nikoläuse aus fair gehandelter Schokolade an kirchliche Gruppen, Schulen und Organisationen der Bistümer, die die Schokolade verschenken oder weiterverkaufen. Wem der Erlös zugute kommt, entscheiden die Gruppen. Dem BDKJ ist es wichtig, dass sich die Menschen nicht nur mit dem Nikolaus, sondern auch mit dem eigenen Konsumverhalten auseinandersetzen. „Gerade in der Weihnachtszeit ist der kritische Blick auf den Konsum so wichtig“, betont BDKJ-Trier-Vorsitzende Lena Kettel. Denn dann seien oft nur die Geschenke wichtig. Stattdessen solle man sich fragen: „Was brauche ich tatsächlich und wie wird das produziert?“ Auf das Fairtrade-Siegel zu achten, das auch die Schoko-Nikoläuse tragen, könne dabei helfen. Mit der Aktion steht der BDKJ in Trier und Speyer nicht alleine da. So bieten zum Beispiel auch Adveniat und das Bonifatiuswerk die Schoko-Nikoläuse an.