1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Bundeswehr klärt auf über „Freifallsprungdienst“ und Kondensstreifen.

Die Bundeswehr klärt dezidiert auf : Riesige Flugzeuge und ein himmlisches Phänomen

Bundeswehr klärt auf über Aktivitäten rund um den „Freifallsprungdienst“ und kreisrunde Kondensstreifen.

„Seit einiger Zeit überfliegen im Landeanflug auf den Zweibrücker Flughafen in niedriger Höhe riesige Flugzeuge Altheim. Der Landeanflug ist wegen erheblichen Fluglärms sehr störend“, schreibt uns Leser Helmut Müller. Am Mittwoch, 27. Mai, seien dies etwa an die zehn Flugzeuge gewesen. Den Mann aus Altheim würde interessieren, wie lange diese Landungen noch durchgeführt werden, und aus welchem Grund die Flugzeuge eigentlich in Zweibrücken landen müssen.

Wir haben nachgefragt und erhielten auch sehr präzise und umfänglich Auskunft von Hauptfeldwebel Marc Kleinert von der Pressestelle der Bundeswehr. Er schreibt: „Das Fallschirmjägerregiment 26 aus Zweibrücken hatte vergangene Woche Freifallsprungdienst.“ Anwesende Flugzeuge seien ein Airbus A400M (Transportflugzeug) und M-28 Skytruck (Kurzstrecken-Transportflugzeug) gewesen. Es seien 478 Sprünge in dieser Woche absolviert worden, „dazu waren 21 A400M-Starts und neun M-28-Starts notwendig“. Der Sprungdienst habe jeden Tag zwischen 8 und 17 Uhr stattgefunden. Ein nächster Termin sei derzeit nicht abzusehen. „Sprungdienste am Flughafen Zweibrücken sind sehr gut, weil durch die räumliche Nähe dies die umweltfreundlichste und kostensparendste Möglichkeit für einen Sprungdienst ist“, teilt Marc Kleinert im Namen der Bundeswehr überdies mit.

 So sieht er aus, der Airbus A400M, das Transportflugzeug der Bundeswehr, aus der die Fallschirmspringer steigen.
So sieht er aus, der Airbus A400M, das Transportflugzeug der Bundeswehr, aus der die Fallschirmspringer steigen. Foto: Marc Kleinert

Kommen wir nun auch zu einem nicht alltäglichen Phänomen, das in der besagten Woche am Himmel über dem Bliesgau zu sehen war und beispielsweise auf Facebook für teils seltsame Spekulationen sorgte – bis hin zu der Vermutung, es könnte etwas mit außerirdischen Besuchern zu tun haben: kreisrunde Kondensstreifen. Auch über diese Erscheinung kann unser Gesprächspartner aufklären: Solche Kondensstreifen erzeuge der Airbus A400M. Also mal wieder nichts mit Ufo und grünen Männchen. Alles ganz normal – auf der Grundlage nüchterner Betrachtung.