Wirtschaftsminister Peter Altmaier muss nach bösem Sturz Kabinett absagen 

Minister ohnmächtig : Peter Altmaier muss nach bösem Sturz Termine absagen

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ist beim Digitalgipfel in Dortmund beim Abgang von der Bühne gestürzt und in eine Klinik gebracht worden. Der 61-Jährige war zunächst ohnmächtig. Später meldete er sich per Twitter und bedankte sich für Genesungswünsche.

Weiter schrieb der 61-Jährige: „Außer Prellungen und Platzwunden offenbar nichts Ernstes.“ Die Untersuchung hatte ergeben, dass Altmaier auch einen Nasenbeinbruch erlitten hatte. Neben anderen Terminen musste er die Teilnahme an der heutigen Sitzung des Bundeskabinetts absagen. „Ich bin optimistisch, dass er bald wieder an Deck ist“, sagte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gestern in ihrer Rede beim Digitalgipfel.

Mehr von Saarbrücker Zeitung