Das EU-Parlament in Straßburg ist im August für Besucher geöffnet

Ohne Anmeldung : Das EU-Parlament öffnet seine Türen

Im August können Einzelbesucher das Gebäude in Straßburg zum ersten Mal täglich außer sonntags frei und ohne vorherige Anmeldung besichtigen. Es gibt nur wenige Sicherheitskontrollen.

Traditionsgemäß öffnet das Europaparlament nur einmal an einem Sonntag im Mai seine Pforten für das breite Publikum. Eine Veranstaltung im Rahmen der Europatage, die jedes Mal auf ein großes Echo stößt. Am Sonntag, 19. Mai, diesen Jahres zog der Tag der offenen Tür im EU-Parlament 12 000 Neugierige an. Das restliche Jahr über kann das 220 000 Quadratmeter große Gebäude, das in diesem Jahr 20 Jahre alt wird, nur von Einzelpersonen besucht werden, wenn sie sich Wochen vorher angemeldeten Gruppen anschließen. Ein Solobesuch ist nicht möglich.

Das ist nun in diesem August zum ersten Mal anders. Das Parlament ist den Sommer über leer, die 751 EU-Abgeordneten sind im Urlaub und kommen erst wieder am 16. September zur nächsten Plenarsitzung nach Straßburg. Das nahm der Besucherdienst des EU-Parlaments zum Anlass, nun Einzelbesuchern den Besuch des Gebäudes ohne wochenlange vorherige Anmeldung zu ermöglichen. Es reicht, sich mit Personalausweis oder Reisepass am Empfang im Gebäude Louise Weiss (Tramhaltestelle Parlament Européen) zu präsentieren.

Der Besucherdienst des Parlaments möchte damit das Bild einer unzugänglichen Festung für die Bürger Europas abstreifen. „Es ist das Haus der Europäischen Bürger. Wir wollen zeigen, dass der Bürger sich mit seinem Abgeordneten verbinden kann, um zu sehen, wie das Parlament funktioniert“, sagt Daniela Senk vom Konferenz- und Besucherservice des Europäischen Parlaments im elsässischen Regionalfernsehen France 3 Alsace.

Für den rund eine Stunde dauernden Rundgang bekommen die Besucher einen Audioguide ausgehändigt oder können sich eine App auf ihr Smartphone herunterladen und in den 24 Sprachen der EU Informationen über die Funktionsweise der EU-Institutionen anhören und Videos dazu ansehen. Der Rundgang führt an einer kleinen Ausstellung über Simon Veil (1927-2018), von 1979 bis 1982 erste Präsidentin des EU-Parlaments, vorbei ins Herz des Gebäudes, in den Plenarsaal mit den bekannten blauen Sitzen, der im Moment renoviert wird. Aus Sicherheitsgründen nicht besichtigt werden kann der Bereich der Abgeordnetenbüros.

Der Besuch ohne Voranmeldung ist bis zum 31. August von Montag bis Samstag von 9.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr möglich. Am Donnerstag, 15. August, ist das EU-Parlament wegen des Feiertags Mariä Himmelfahrt (Assomption) in Frankreich geschlossen.

europarl.europa.eu/visiting/de

Mehr von Saarbrücker Zeitung