| 20:41 Uhr

Unsere Woche
Unser Kampf gegen Dreck

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Richtig ekelhaft: Da trottest du durch die Fußgängerzone. Auf einmal pappt etwas an der Sohle. Ein Blick: Lange Fäden einer klebrigen Masse ziehen sich zwischen Boden und Schuh. Ein ausgespuckter Kaugummi. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Überall auf dem Gehweg sind solche Spuren zu entdecken. Geschmack verloren, dann einfach dahingerotzt. Und an der anderen Ecke ließ jemand die Kippe fallen, nachdem er ausgeraucht hatte. Da drüben auch. Und dort. Nebenan liegt breitgetreten eine Hamburger-Pappschachtel aus dem Schnellrestaurant. Ausge­diente Kaffeebecher aus Plastik säumen einen Hauseingang. Zerfledderte Taschentücher huschen im Wind über die Straße. Ein Ort, eine Gemeinde, ein Viertel, eine Stadt kann sich noch so anstrengen, um sich herauszuputzen. Wenn das allerdings viele Menschen einen feuchten Kehricht interessiert und sie ihren Abfall fallen lassen, wo sie gehen und stehen, ist es vergebliche Liebesmüh.


Ab diesem Wochenende präsentiert sich die sanierte Fußgängerzone Bahnhofstraße in der City im neuen Glanz. Die ersten Kaugummiflecken habe ich bereits erspäht. Und nicht nur die. Es ist unser aller Job, dafür zu sorgen, dass die Einkaufsmeile schick bleibt.