Nachhilfe unter königsblauem Himmel

Drei Tage königsblauer Himmel – genau das Richtige für einen Auftritt der Klaus-Fischer-Fußballschule. Kenner wissen, dass der frühere Weltklassespieler jahrelang bei den „Königsblauen“, also Schalke 04, gekickt hatte. Fischer und seine Co-Trainer Vlado Saric (Rotweiß Essen), Toni Burgardt (1. FC Saarbrücken und Bayer Leverkusen) und Rolf Mauritz (MSV Duisburg) waren Gäste des SVB Germania Göttelborn.

51 Kinder von sieben bis fünfzehn Jahren, Jungen wie Mädchen fast alle aus Göttelborn und Umgebung, nutzten in den Osterferien die Gelegenheit, ihr fußballerisches Können mit Hilfe der früheren Profis zu verbessern. Nach durchaus anstrengenden Trainingseinheiten mit Übungen für Spielverständnis und Taktik wurde natürlich auch "richtig" gespielt. Die Jungs und Mädchen wurden eingeteilt nach Alter und Leitung, sodass homogene Teams miteinander arbeiten konnten. Abschluss und Höhepunkt des Nachhilfeunterrichts in Sachen Fußball war ein spannendes Turnier.

Jörg Gruber, Vorsitzender des Fördervereins des SV Göttelborn und Organisationsleiter des Clubs, war hochzufrieden mit der Veranstaltung für den Nachwuchs. "Das hat vielen einen Motivationsschub versetzt", ist sich Gruber sicher. Gruber kennt Klaus Fischer schon seit 1977, so ist es nicht sehr verwunderlich, dass der Altnationale Fischer nun schon zum zweiten Mal bei der Germania Göttelborn mit seiner Fußballschule zu Gast war.

Aber ohne die Unterstützung des Teams "Die Alten", die ehrenamtlichen Helfer und guten Geister, so Jörg Gruber, "hätten wir das nicht stemmen können". "Die Alten" haben sich um Speisen und Getränke gekümmert und immer die Spielfläche in Ordnung gehalten.

Am Rand der Klaus-Fischer-Fußballschule wurde bekannt, dass erstmals im Saarland in Göttelborn im Herbst der Heinz-Simmet-U13-Cup ausgetragen wird.

Die Göttelborner erwarten Teams des 1. FC Köln, der Schalker, der Eintracht Trier und des 1. FC Saarbrücken sowie viele mehr im Germania-Stadion am Heinz-Simmet-Weg.