„Mir sin do“ stellt ihre neuen Senatoren vor

Zum 21. Mal präsentierte die „Mir sin do“ im Burbacher Sparkassen-Beratungscenter neue Senatoren. Diesmal: Markus Groß und Christian Stark. Beide sind Eppelborner Karnevalisten und arbeiten im Zivilberuf in Saarbrücken.

Schon auf den ersten Blick war klar, dass die beiden neuen Senatoren der Burbacher Karnevalsgesellschaft "Mir sin do" (MSD) viel verbindet. Denn zu ihrer Vorstellung, zu der die MSD ins Sparkassen-Beratungs-center Burbach eingeladen hatte, kamen Markus Groß und Christian Stark im karnevalistischen Ornat. Beide gehören nämlich zum Elferrat des Eppelborner Faasend-Vereins. Und zivilberuflich arbeiten sie beide in Saarbrücken. Groß ist Rechtsanwalt und Partner bei der Kanzlei Heimes und Müller. Stark ist Geschäftsführer bei Klima Becker in Burbach. Was den Karneval angeht, kennen die beiden sowieso keine Grenzen. Stark: "Faasend ist überall schön, egal wo." Die beiden Neusenatoren sind auch begeisterte Ausdauersportler, die schon so manchen Marathon bewältigt haben. Als MSD-Urgestein Fritz Vogel aus der Runde heraus gefragt wurde, ob das nicht auch ein Hobby für ihn sei, antwortete der Büttenredner schlagfertig: "Dann müsste ich ja zu jedem Marathon zwei Übernachtungen bezahlen."

Zum 21. Mal war die MSD zur Senatoren- und Ordensvorstellung in der Sparkasse zu Gast, wie Hausherr Armin Klotz recherchiert hatte. Die laufende Session steht bei der MSD unter dem Motto "Wird aach alles iwwerwacht, die MSD macht weiter Faasenacht". Und deshalb - so erläuterte MSD-Präsident Peter Lang - zeigt der aktuelle Orden der MSD zwei tragbare Computer. Bei der Senatorenvorstellung tanzte Mariechen Celine Erb. Helga Keidel schlüpfte in ihre Rolle als Eulalia Schippenstiel.

Die MSD startet an diesem Samstag, 16. November, 20 Uhr, im Bürgerhaus Burbach in die Session. Groß und Stark werden am Samstag, 1. Februar, beim Ordensfest der MSD ebenfalls im Bürgerhaus offiziell in den Senatorenkreis aufgenommen.

mirsindo.de