| 00:00 Uhr

Hospizdienst bekommt sieben neue Dienstautos

Saarbrücken. Gleich sieben neue Autos für das Sankt Jakobus Hospiz Saarbrücken zierten gestern den Vorplatz des Saarbrücker Schlosses. Verantwortlich dafür ist der Förderverein Sankt Jakobus Hospiz, welcher insgesamt rund 80 000 Euro erwirtschaftete und damit die Dienstautos kaufen konnte, die für die Versorgung der Patienten dringend nötig sind. Frank Bredel

"Drei alte Fahrzeuge werden komplett ersetzt, und die restlichen vier erweitern den Fuhrpark", erklärt Paul Herrlein, Vorsitzender des Hospizdienstes. "Eingesetzt werden sie in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, dem ambulanten Hospizdienst und dem Kinderhospizdienst Saar. Wir sind sehr froh, dass der Förderverein dies zustande gebracht hat, denn nur so können wir die optimale Versorgung der Patienten gewährleisten". Vier Fahrzeuge werden vom Jakobus Hospiz im Regionalverband genutzt und drei sind für den Kinderhospizdienst Neunkirchen Saar in Neunkirchen bestimmt.

Die Sankt Jakobus Hospiz gGmbH entwickelt Versorgungsangebote für Schwerkranke und sterbende Menschen seit 20 Jahren.