Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Angriff mit Beil aus Eifersucht? Haftstrafe für Homburger

Saarbrücken. Wolfgang Ihl

Das Landgericht hat gestern einen 30 Jahre alten Mann aus Homburg zu zweieinhalb Jahren Gefängnis ohne Bewährung verurteilt, weil er im September 2014 eine Frau und einen Mann mit einem Beil in der Hand angegriffen und verletzt hat. Zum Zeitpunkt der Tat stand der Angeklagte unter dem Einfluss von Alkohol, Drogen und Medikamenten. Nach Feststellung der Richter war er deshalb vermindert schuldfähig.

Der 30-Jährige, seine beiden Opfer und ein weiterer Bekannter hatten am Abend des 19. September einen gemütlichen Abend in der Wohnung des Angeklagten verbringen wollen. Stattdessen gab es Streit, nachdem die Frau einen Annäherungsversuch des 30-Jährigen abgewiesen und mit einem der anderen Männer ins Schlafzimmer gegangen war. Als beide zurück waren, nahm der Angeklagte ein etwa ein Kilogramm schweres Beil in die Hand und ging auf die beiden los. Die Frau und er stürzten dabei zu Boden, wobei sie leicht am Rücken verletzt wurde. Danach schlug er mit dem Beil nach dem zweiten Mann. Dieser wurde mit der flachen Seite des Beiles am Kopf getroffen und leicht verletzt.