Brand in Burbach : Feuerwehr löscht Dachstuhlbrand in Malstatt

Ein Dachstuhlbrand in der Rheinstraße hat am Sonntag gegen 6 Uhr eine größere Lösch- und Rettungsaktion ausgelöst. Der Einsatzleiterin zufolge quoll beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr aus dem Dach des dreistöckigen Hauses Rauch, und die ersten Flammen waren zu sehen.

Die Polizei hatte bereits begonnen, das Haus und das benachbarte Gebäude zu evakuieren, als die Löschfahrzeuge kamen.

Einige Bewohner standen denn auch bereits auf der Straße. Zu diesem Zeitpunkt war allerdings noch nicht klar, ob sich im brennenden Teil des Anwesens nach wie vor Menschen aufhalten.

Deshalb gingen einige Feuerwehrleute ins Haus, um es nach weiteren Bewohnern zu durchsuchen, während andere Kollegen von der Drehleiter aus den Brand bekämpften. Der war rasch gelöscht, und es kam niemand zu Schaden.

Aufwändig war dieser Feuerwehreinsatz am frühen Morgen aber doch. Weil das Feuer wegen der Bauweise der Häuser das Dach des Nachbaranwesens hätte erfassen können, suchten Rettungskräfte dort ebenfalls Brandnester.

Die Polizei organisierte unterdessen bei der Saarbahn einen Bus, damit die aus dem Schlaf gerissenen Menschen sich aufwärmen konnten. Als klar war, dass die Flammen nicht übergegriffen hatten, konnten die Bewohner des Nachbarhauses wieder reingehen. Auch die Leute aus dem Brandhaus durften zurück, nachdem feststand, dass die Flammen außer dem Dach keinen weiteren Gebäudeteil erfasst hatten.