Kohle, Stahl und Eisenbahn : Historischer Vortrag über Burbach

Am Mittwoch, 8. Mai, findet in der Arbeiterwohlfahrt Burbach, Brunnenstraße 15, um 19 Uhr der Vortrag „Burbacher Gold“ mit Hans Christian Herrmann statt. Der Leiter des Stadtarchivs der Landeshauptstadt Saarbrücken, gemeinsam mit Ruth Bauer Herausgeber der Publikation „Burbacher Gold, Kohle, Stahl und Eisenbahn“, beschreibt in seinem Vortrag den unaufhaltsamen Aufstieg Burbachs vom winzigen Dorf zum florierenden Stadtteils Saarbrückens, basierend auf dem „Burbacher Gold“: Kohle, Stahl, Eisenbahn.

Herrmann zeigt auf, wie sich die Einwohner Burbachs während der angespannten Lage der Völkerbundzeit und der NS-Gewaltherrschaft verhalten haben. Und er beschreibt eindrücklich das Sterben der Hütte, das Ende der Drahtseilfabrik Heckel und die Schließung des Ausbesserungswerkes der Bahn, Fakten, die zur Herkulesaufgabe in Burbach zwingen, einen Strukturprozess in Richtung einer neuen Ära, in Richtung einer Medien- und Informationstechnologie einzuleiten – einem Wandel, der bereits jetzt eine Erfolgsgeschichte ist und die immer noch anhält. Hans Christian Herrmann weißt in seinem Vortrag zudem ausführlich auf das heutige Burbach hin.

Mehr von Saarbrücker Zeitung