Feuer in Wohnhaus in Bliesransbach: zwei Wohnungen unbewohnbar

Nächtlicher Einsatz : Flammen schlugen aus Wohnhaus in Bliesransbach

Zehn Menschen haben in der Nacht auf Mittwoch (3. März) ihre Wohnungen verlassen müssen. Ein Brand war auf einem Balkon ausgebrochen.

Mehrere Stunden haben Feuerwehrleute im Kleinblitterdorfer Ortsteil Bliesransbach gegen Flammen angekämpft. Nach Angaben der Feuerwehrsprechers Markus Dincher war der Brand gegen 3 Uhr in der Nacht auf Mittwoch auf einem Balkon eines Mehrparteienhauses ausgebrochen. Als die Helfer der Kleinblittersdorfer Wehr sowie der Berufsfeuerwehr aus Saarbrücken eintrafen, hatten sich die zehn Bewohner der sechs Wohnungen bereits in Sicherheit gebracht. Da sich die Einsatzkräfte aber zu Beginn nicht sicher waren, ob wirklich alle Betroffenen rechtzeitig hatten flüchten können, brachen sie sicherheitshalber eine Wohnungstür auf, um auf Nummer sicher zu gehen.

Mittlerweile hatten die Flammen auf eine Wohnung übergegriffen und schlugen aus dem Dach. Feuerwehrleute rissen von einer Drehleiter aus das Dach auf, um löschen zu können. Mit Atemschutzgeräten gingen weitere Kollegen gegen den Brand vor. Sie schafften es, dass es beim Feuer in einer Wohnung blieb. Dennoch können Bewohner einer zweiten Wohnung zurzeit nicht zurückkehren. Zeitweise waren mehr als 80 Feuerwehrleute im Einsatz, bis um 6 Uhr nach Dinchers Angaben der Brand gelöscht war. Auch der ärztliche Rettungsdienst war alarmiert und schickte gleich zwei Krankenwagen und einen Notarzt.

bei dem Unglück wurde niemand verletzt. Über Ursache und Schadenssumme gibt es bislang noch keine Angaben. Die Kripo ermittelt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung