Abfall? Was heißt hier Abfall! : Ein gewaltiger Trend: die Upcycling-Kreativität

Beim sogenannten Upcycling geht es um die Wiederverwertung und Instandsetzung von scheinbar nutzlosen Dingen, die man normalerweise wegwerfen würde. Zu diesem Thema gibt es nun zwei Kreativ-Abenden in Ensheim.

Referentin ist Manuela Bergem, Fachfrau mit ihrer Werkstatt „Manu´s Faktur“ in Ormesheim. Mit ihrem Angebot möchte sie Menschen zum Umdenken bewegen, damit sie von der Wegwerfmentalität abkommen.

An diesem Mittwoch, 21. Oktober findet um 19.30 Uhr im Pfarrheim Ensheim in der Schwester-Gottfrieda-Straße 7 der erste Upcycling-Kreativabend statt. Bei diesem Treffen geht es um die Gestaltung von romantischen 3D-Windlichtern aus Altglas für den Herbst aus ausgedienten Schraubgläsern, ein echter Hingucker. Kostenbeitrag mit Material: 19 Euro (Maske nicht vergessen).

Ein weiterer Termin ist am 25. November, ebenfalls um 19.30 Uhr, im Ensheimer Pfarrheim geplant. Dann steht das Flechten von Sternen im Mittelpunkt. Streifen aus Zeitungspapier werden mit schnellen Handgriffen zu engen Röhrchen und Seilen gedreht und mit Hilfe eines Schaschlikstabs verflochten. Kostenbeitrag: 14 Euro. Anmeldungen bei Michael Schneider, E-Mail: michael.schneider@wp3.de oder per Telefon unter (06893) 56 99

Ein weiteres Konzept von „Manu´s Faktur“ ist der Tausch von Material gegen Werkstücke. Man kann Rohmaterialien vorbeibringen und sich etwas Neues aussuchen oder auch ein Werkstück in Auftrag geben. Manu’s Factur befindet sich in der Adenauerstraße 133 in Ormesheim. Die Öffnungszeiten sind unregelmäßig und werden auf Facebook unter https://www.facebook.com/manus.faktur.75 veröffentlicht. Außerdem können Termine telefonisch unter (0176) 84 04 44 17 oder per E-Mail unter bergem.manuela@yahoo.com vereinbart werden.