1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Erdrutsch zwischen Einöd und Webenheim

Starke Regenfälle im Saarpfalz-Kreis : Erdrutsch bei Einöd sorgte für Behinderungen

Wegen eines kleineren Erdrutsches kam es am Mittwochnachmittag gegen 13.30 Uhr auf der Bundesstraße 423 zwischen Webenheim und Einöd zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Aufgrund starker Regenfälle sowie eines verstopften Ablaufs im Waldgebiet zwischen den beiden Orten sammelte sich das Wasser an und konnte wegen der Verstopfung nicht abfließen.

In der Folge wurde der Hang, der sich unmittelbar neben dem Grünstreifen der B 423 befindet, derart aufgeweicht, dass dieser in Richtung der Fahrbahn abrutschte, wie es von Seiten der Polizei heißt. Da nicht auszuschließen war, dass weitere Erdmassen sowie Bewuchs auf beziehungsweise in Richtung der Bundesstraße nachrutschen könnten, wurde die Fahrbahn von der Straßenmeisterei Rohrbach sowie der Polizei Homburg in Fahrtrichtung Einöd für zirka drei Stunden halbseitig gesperrt. In der Folge kam es zu Staubildungen bis zur Anschlussstelle Einöd sowie bis in die Ortslage Webenheim.

Von der Straßenmeisterei sowie Mitarbeitern der Stadt Blieskastel konnten die abgerutschte Erde beseitigt und der Ablauf des Wassers wieder hergestellt werden, sodass keine Gefahr mehr für den vorbeifahrenden Fahrzeugverkehr bestand. Die Teilsperrung wurde kurz nach 16.30 Uhr wieder aufgehoben.