1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Fußball-Verbandsliga: Sechs Siege auf einen Streich

Fußball-Verbandsliga : Sechs Siege auf einen Streich

Alle Fußball-Verbandsligisten aus dem Kreis starten mit Erfolgen in die Saison. Aufsteiger Losheim feiert Traum-Einstand.

Die Teams aus dem grünen Kreis lagen zum Saisonstart in der Fußball-Verbandsliga am Wochenende durch die Bank im grünen Bereich: Vier Auswärts- und zwei Heimsiege bescherten dem Kreis-Sextett am ersten Spieltag eine perfekte Ausbeute.

Der SV Losheim feierte dabei zwei Jahre nach dem Abstieg eine gelungene Rückkehr in die Liga. Die Elf von Nicola Lalla bezwang am Sonntag im Aufsteiger-Duell den SV Saar 05 Saarbrücken II mit 2:0 – und das, obwohl der Spielertrainer schon vor der Pause wegen eines Hexenschusses runter musste. Allerdings sollte dann ausgerechnet Nils Strassel, der für Lalla ins Spiel kam (34.), den Losheimer Auftaktdreier in die Wege leiten – und zwar in Lallas Spezialdisziplin. Strassel brachte den SVL mit einem von Saar-05- Torwart Niklas Adam an Daniel Mohm verursachten Elfmeter in Führung (53.). Das Losheimer „Elfer-Glück“ hält damit an: In der Vorsaison war Lalla 13 Mal angetreten – und traf 13 Mal. Nur fünf Minuten nach der Führung legte Marco Burgard nach starker Vorarbeit von Lukas Becker, der über links zwei Gegner versetzte, das 2:0 nach (58.). Damit war der gelungene Einstand perfekt.

Vor dem ersten Auswärtsspiel und nächsten Aufsteiger-Duell beim FV Bischmisheim liegt der SVL auf dem geteilten zweiten Platz, gleichauf mit dem FC Noswendel Wadern und dem 1. FC Reimsbach. Der FCR kam bei der SSV Überherrn dank Neuzugang Bartek Kreft zu einem 2:0-Erfolg. Der vom SV Bardenbach gewechselte Pole brachte Reimsbach mit seiner Einzelaktion in Hälfte eins auf Kurs (18.). Das 1:0 hielten die Reimsbacher bis in die Nachspielzeit, nicht zuletzt dank Rückkehrer Sven Bossmann, der den FCR mit guten Paraden vor einem Gegentor bewahrte. Gegen die alles nach vorne werfenden Überherrner traf Yuichiro Hayashi zum Endstand (93.).

Spät bog auch Noswendel Wadern beim FSV Hemmersdorf auf die Siegerstraße ein. Dem 1:0 ging ein weiter Abschlag von Neuzugang Christian Reiter voraus, der statt Kilian Biesel das Tor hütete. Dieser erreichte Marcel Lorig, der im Zweikampf mit Hemmersdorfs Torwart-Routinier Stefan Serwani im Strafraum zu Fall kam. Den verhängten Elfmeter verwandelte Alexander Neu zur späten Führung (83.). Kurz vor Schluss legte der eingewechselte Julian Müller das 2:0 nach (89.) – für den Jungspund aus dem eigenen Nachwuchs im ersten Verbandsligaspiel ein Traumdebüt.

Ein Traumstart war es, der den SV Wahlen-Niederlosheim beim 1. FC Riegelsberg auf Kurs brachte. Bereits nach wenigen Sekunden traf Spielertrainer Nico Portz per Elfmeter zur Wahlener Führung (1.). Zuvor war Marvin Schillo nach einem Heber von Portz über die Abwehr auf dem Weg zum Tor gelegt worden. „Ich habe vorher gesagt, dass es wichtig ist, bei diesem Wetter nicht in Rückstand zu geraten. Das frühe 1:0 war dann umso besser“, sagte Portz, der auch beim 2:0 die Füße mit im Spiel hatte. Er bediente am Flügel Nicolas Schmitt, dessen Hereingabe ein Riegelsberger ins eigene Tor lenkte (20.). Mit dem 3:0 durch Paul Schiffmann, der sein Verbandsliga-Debüt nach einer Portz-Vorlage mit einem Tor krönte (45.), war zur Pause eine Vorentscheidung gefallen. Der SVW hätte die Führung sogar klarer gestalten können, alleine Schillo besaß zahlreiche Chancen. Doch trotz des 1:3-Anschlusstreffers von Christoph Debrand (76.) und Unterzahl nach Rot gegen Martin Kreis (80./Notbremse) brannte für Wahlen nichts mehr an. Die Elf der Spielertrainer Portz und Alexander Schmitt, die im defensiven Mittelfeld den Takt vorgaben, ist damit erster Spitzenreiter der jungen Saison.

Drei Treffer reichten dem FC Brotdorf ebenfalls zu einem Auswärtssieg. Beim SV Ritterstraße siegten die Brotdorfer mit 3:2 – und an allen drei Toren war Tayfun Külekci direkt beteiligt. Der 25-Jährige traf nach dem frühen 0:1 zum Ausgleich (28.). Ritterstraße lag zur Pause zwar wieder 2:1 vorne, doch in Hälfte zwei bereitete Külekci erst das 2:2 durch Julian Brandt vor, ehe er seine Topleistung mit dem Siegtreffer (66.) krönte.

Die SG Perl-Besch machte am Sonntagabend das halbe Dutzend voll. Die Moselaner kamen gegen Absteiger FSG Bous trotz Unterzahl nach Gelb-Rot für Rodrigues Kinkani (74.) zu einem 1:0-Sieg, den Christoph Carl sieben Minuten vor Ende auf Vorarbeit von Felix Guckeisen sicherstellte (83.).