Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:28 Uhr

Hallenfußball
Losheim will mit Lalla verlängern

Gute Aussichten: Für Nico Lalla läuft es in diesem Jahr in der Halle und auf dem Feld nahezu perfekt. Kein Wunder, dass der Verein ihn halten möchte.
Gute Aussichten: Für Nico Lalla läuft es in diesem Jahr in der Halle und auf dem Feld nahezu perfekt. Kein Wunder, dass der Verein ihn halten möchte. FOTO: Wieck
Losheim. Fußball-Landesligist SV Losheim plant, den Vertrag mit Spielertrainer Nico Lalla zu verlängern. Entsprechende Gespräche laufen bereits. Morgen beginnt nun aber erst einmal das eigene Hallenturnier. Von Philipp Semmler

Es läuft so richtig rund in dieser Saison beim SV Losheim. Zur Winterpause ist der Club aus dem Hochwald Tabellenführer der Landesliga West. Kein Wunder also, dass die Vereinsführung plant, den Vertrag mit Spielertrainer Nico Lalla zu verlängern. Der 40-Jährige war im Sommer dieses Jahres vom Verbandsligisten VfB Theley zum SV zurückgekehrt – und ist dort seitdem ausgesprochen erfolgreich.

„Nico schafft es durch seine Arbeit, dass unsere jüngeren und unsere älteren Spieler perfekt zusammen funktionieren und harmonieren“, lobt der Losheimer Vereins-Vorsitzende Christoph Straßel. „Deshalb würden wir natürlich gerne mit Nico verlängern. Gespräche dazu laufen. Vollzug kann ich aber noch nicht melden.“

Trotz seines für Fußballer hohen Alters ist Lalla auch noch als Torjäger für die Mannschaft wichtig. Mit zwölf Treffern führt er die vereinsinterne Torschützenliste klar vor Thomas Bies, Lukas Becker und Nicolas Stoffels (alle jeweils sechs Treffer) an. Damit hat der Übungsleiter auch als Spieler einen großen Anteil daran, dass sein Club auf Rang eins überwintert.

Schafft Losheim damit in dieser Saison nach zweijähriger Abstinenz die Rückkehr in die Verbandsliga Süd-West? „Natürlich würden wir gerne oben bleiben. Aber bis zum Aufstieg ist es noch ein weiter Weg“, weiß Straßel. Denn die Verfolger sitzen dem SVL im Nacken: Der Tabellenzweite SG Körprich-Bilsdorf hat lediglich zwei Zähler weniger auf dem Konto als die Kicker aus dem Hochwald. Auch der SV Hülzweiler und der SV Friedrichweiler sind auf den folgenden Plätzen noch in Schlagdistanz.

Friedrichweiler (fünf Punkte weniger als Losheim) hat zudem gerade mit Yannick Momper (vom SC Friedrichsthal) einen Akteur mit viel Saarlandliga-Erfahrung für die Rückrunde verpflichtet. Losheim vertraut dagegen im Aufstiegsrennen seinem aktuellen Kader. „Es wird keine Zugänge im Winter geben“, sagt Straßel. Das ist allerdings auch wenig überraschend, denn schließlich harmoniert das aktuelle Team nicht nur auf dem Platz hervorragend. „Die Jungs sind ein richtig verschworener Haufen. Das ist, denke ich, einer der Hauptgründe, warum es bei uns so gut läuft“, erklärt der Vorsitzende.

Und es läuft bislang nicht nur auf dem Feld gut, sondern auch in der Halle. Die Schwarz-Weißen gewannen zu Beginn das Turnier des SV Landsweiler/Lebach (5:4 im Finale gegen Saarlandligist SF Köllerbach) und scheiterten beim Turnier des FC Brotdorf erst im Endspiel am SV Mettlach (ebenfalls Saarlandliga). „Die Hallenrunde hat sich also schon mal gelohnt“, freut sich Straßel.

Und so zählt sein SV auch beim morgen beginnenden eigenen Masters-Qualifikations-Turnier um den McDonald’s-Cup zu den Siegkandidaten. Allerdings ist die Konkurrenz für den Landesliga-Spitzenreiter groß: Mit 59 Wertungspunkten schafft es der Cup des SVL in die „Top-Ten“ der am besten besetzten Turniere – bei insgesamt 52 Masters-Qualifikations-Veranstaltungen. Nur bei acht anderen Turnieren gibt es noch mehr Zähler abzustauben als in Losheim.

Unter anderem sind in der Dr.- Röder-Halle mit Titelverteidiger SF Köllerbach, dem SV Mettlach, dem FV Schwalbach und der FSG Bous gleich vier Saarlandligisten am Start. Dazu kommt mit dem FC Rastpfuhl der derzeit Führende der Masters-Qualifikations-Wertung (vor Beendigung des Turniers des FV Lebach am gestrigen Abend).