1. Saarland

Frauenhandball: Pech für Püttlingen beim 28:29 in Mundenheim

Frauenhandball: Pech für Püttlingen beim 28:29 in Mundenheim

Mundenheim. In der RPS-Oberliga der Handballdamen kam es am Samstag zum Aufeinandertreffen zwischen dem Dritten VTV Mundeheim und dem HSV Püttlingen. Am Ende mussten sich die Saarländerinnen nach großem Kampf mit 29:28 geschlagen geben.Püttlingen hatte sich nach der Niederlage gegen die SG Saulheim (29:30) einiges vorgenommen - und so begannen sie auch

Mundenheim. In der RPS-Oberliga der Handballdamen kam es am Samstag zum Aufeinandertreffen zwischen dem Dritten VTV Mundeheim und dem HSV Püttlingen. Am Ende mussten sich die Saarländerinnen nach großem Kampf mit 29:28 geschlagen geben.Püttlingen hatte sich nach der Niederlage gegen die SG Saulheim (29:30) einiges vorgenommen - und so begannen sie auch. Die Abwehr stand sicher, die Rückraumspielerinnen trafen nach Belieben. Zur Halbzeit führte der Gast mit 17:14.

Mitte der zweiten Halbzeit schloss Mundenheim auf. Es blieb ein Kopf-an-Kopf Rennen bis zur letzten Minute. Als Romina Holz Sekunden vor Ende nur den Pfosten für ihren HSV traf, war die 28:29-Niederlage besiegelt. Doch trotz der zweiten knappen Niederlage am Stück kann Püttlingen auf dieser Leistung aufbauen. Schließlich hat man dem Tabellendritten mehr abverlangt, als das gegen den Vorletzten aus Saulheim vor einer Woche der Fall war. "Es war ein klasse Spiel. Dass wir drei Sekunden vor Schluss nur den Pfosten treffen, ist natürlich Pech, aber die Freude über die gute Leistung überwiegt", sagt HSV-Trainer Hans-Werner Müller.

Am Samstag um 17 Uhr wartet die nächste schwere Herausforderung beim Zweiten FSV Mainz 05 II, der in dieser Saison acht von neun Spielen gewinnen konnte. "Sie setzen zuhause oft U21-Spielerinnen der ersten Mannschaft ein, das wird ganz schwer", sagt Müller, dessen Team nach einem 27:18 bei der Zweiten der HSG Dudweiler/Fischbach im Viertelfinale des Saarlandpokals steht. fess