1. Saarland

Auch Besseringen kann TTC Wehrden nicht stoppen

Auch Besseringen kann TTC Wehrden nicht stoppen

Saarbrücken. Die Tischtennisspieler des TTC Wehrden bleiben in der Oberliga Pfalz/Saarland der Herren klar auf Kurs in Richtung einer Platzierung unter den ersten Vier, der zur Teilnahme an der Einführungssaison der neuformierten Oberliga Südwest berechtigt. Vor heimischer Kulisse siegte der TTC am vergangenen Wochenende gegen die TTF Besseringen mit 9:3

Saarbrücken. Die Tischtennisspieler des TTC Wehrden bleiben in der Oberliga Pfalz/Saarland der Herren klar auf Kurs in Richtung einer Platzierung unter den ersten Vier, der zur Teilnahme an der Einführungssaison der neuformierten Oberliga Südwest berechtigt. Vor heimischer Kulisse siegte der TTC am vergangenen Wochenende gegen die TTF Besseringen mit 9:3.Einer 2:1-Führung nach den Anfangsdoppeln, in denen sowohl Matthias Wagner/Daniel Sahner als auch Sascha Treinen/Karl-Heinz Becker ihr Doppel für sich entschieden, folgte in den Einzeln ein herausragender Auftritt von Matthias Wagner, der im vorderen Paarkreuz gegen Volker Schramm und Andreas Koch das bessere Ende für sich hatte. Jeweils einen Zähler zum vierten Saisonerfolg des TTC Wehrden steuerten Fabian Freytag, Daniel Sahner, Karl-Heinz Becker, Tobias Walch und Sascha Treinen bei. Mit 9:3 Punkten rücken die Wehrdener auf den dritten Tabellenplatz vor.

Beim pfälzischen TTF Frankenthal musste Aufsteiger DJK Heusweiler eine 5:9-Niederlage hinnehmen. Schon nach den Doppeln lag die DJK mit 1:2 in Rückstand, da lediglich Matthias Knopf/David Lamma gegen Robin Campbell/Christos Dimitriou die Oberhand behielten. In den anschließenden Einzeln bewies erneut David Lamma Bestform, indem er im mittleren Paarkreuz Markus Lerch und Christian Stofleth bezwang. Im vorderen Paarkreuz setzte sich Jürgen Braun gegen Campbell durch, allerdings konnte nur noch Patrick Erden im hinteren Mannschaftsteil gegen Dimitriou punkten, sodass den Heusweilern der erhoffte Punktgewinn verwehrt blieb. Die DJK hat mit 4:8 Punkten als Achter wenig Chancen auf einen der ersten vier Plätze in der vierthöchsten deutschen Spielklasse. Am kommenden Samstag, 24. November, 17.30 Uhr, muss Heusweiler in Wehrden zum Derby antreten. mei