1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Aktion der Zweibrücker Stadtmission für Kinder

Überraschungs-Paket der Zweibrücker Stadtmission für Kinder : Überraschung per Lieferservice

Da die regelmäßige Überraschungs-Kirche für Kinder zwischen drei und zehn Jahren bei der Zweibrücker Stadtmission am vergangenen Samstag ausfallen musste, sann das Team rund um Organisatorin Stefanie Knoll auf Abhilfe. Stattdessen wurde als „Pizza-Service“ ein buntes Überraschungs-Paket ausgefahren.

Vier mit Pizza-Kartons beladene Autos machten sich am Samstagmorgen in Zweibrücken auf den Weg durch die Stadt und in die weite Region. Stefanie Knoll (46) und ihr Team fuhren an 65 Familien Überraschungspakete aus. „Normalerweise laden wir von der Stadtmission viermal pro Jahr Kinder zwischen drei und zehn Jahren mit ihren Eltern und Großeltern zur Überraschungskirche ein“, berichtet die Organisatorin. Dazu kommen regelmäßig zwischen 30 und 50 Familien, aus der Stadtmission, aus den Kindergärten, über Plakat-Werbung bei der Kinder- und Jugendbücherei sowie immer wieder Neue über Mund-zu-Mund-Propaganda, eingeladen von Freunden und Begeisterten.

Vor einem Jahr hieß es „Kleider machen Leute“. Nach einem Stehempfang und einer kleinen Begrüßung verteilen sich alle auf zehn Spiel- und Bastelstationen. „Die Kinder konnten sich verkleiden und Fotos machen lassen, Faschings-Augenmasken basteln, Kleidung im Wettbewerb auf Zeit anziehen, Sockenpaare in einer großen Kiste finden, mit einer Wäscheaufhäng-Staffel etwas fürs Leben lernen“, zählt sie auf.

Einmal war die Feuerwehr zu Gast. Nach einer kurzen Andacht mit einer biblischen Geschichte und Liedern gibt es ein gemeinsames, selbst gekochtes Abendessen. Normalerweise.

Doch auch in diesem besonderen Jahr wollte das Team den Familien eine Freude machen. Stefanie Knoll, selbst Mutter zweier Teenager, erzählt: „Wir haben uns überlegt: Wie können wir Kindern und Eltern etwas Gutes tun?“ Schnell war die Idee eines Überraschungspakets im Lieferservice geboren. Die Pizzeria „La Bandiera“ stiftete die Pizza-Kartons, die das Stadtmissions-Team mit liebevoll ausgewählten Kleinigkeiten füllte.

Unter anderem das „Jonis“ in Zweibrücken unterstützte die Aktion mit einer großzügigen Spende. Spiel und Spaß liefern ein Malset, eine Faschingsmaske zum Selbstanmalen und ein Räselangebot. Gemeinsam mit den Eltern können die Kleinen die beigelegten Torftaler nach Anleitung wässern und die Samen aus den Tütchen darauf wachsen lassen, sie pflegen und beobachten. Ein Paket Trockenhefe und ein leckeres Pizza-Rezept laden dazu ein, gemeinsam zu kochen und zu genießen. Beim Auspacken können die beigelegten, selbst gebackenen Pizza-Kräcker geknabbert werden.

„Wir haben so viele schöne Rückmeldungen bei den Anmeldungen bekommen. Die Eltern sind dankbar, dass die Kinder in dieser stressigen Zeit eine Abwechslung erfahren und Spaß haben“, freut sich Stefanie Knoll. Der soziale Aspekt steht für sie im Vordergrund. „Für mich ist es wichtig, gerade jetzt Hoffnung zu geben und Freude zu bringen.“ Dafür fährt sie gerne auch bis Reifenberg, Maßweiler und Dellfeld, ein anderes Team nach Kirkel und Blieskastel. Das Team hofft sehr, dass die anderen, für 2021 geplanten Termine für die Überraschungskirche live stattfinden können, am 17. April, 4. September und 6. November.