1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Weihnachtsbeleuchtung in Zweibrücken hängt noch im Februar

Witzige Idee aus der Stadt der Konversion: Weihnachts-Deko ganz einfach in Fastnachts-Beleuchtung umwandeln! : Neuer Zweck für Zweibrücker Weihnachtsbeleuchtung?

„Ja ist denn heut scho‘ Weihnachten?“ Diese legendäre Frage von „Kaiser“ Franz Beckenbauer stellen sich derzeit auch Passanten in der Zweibrücker Fußgängerzone. Denn dort hängt immer noch Weihnachtsbeleuchtung.

Aber wer weiß: Vielleicht hat sich die Stadt etwas dabei gedacht? Und spart sich angesichts der Haushaltsnot das Abhängen der Beleuchtung? Oder spekuliert darauf, dass – wie 2006, als die Weihnachtsbeleuchtung ebenfalls bis Anfang Februar hing – Zweibrücken damit mal wieder bundesweit in die Aufmerksamkeit der Medien gerät?

Solche (zugegebenermaßen etwas herzogsnärrischen) Spekulationen hin oder her – Fakt ist: Es gibt nun einen ersten konstruktiven Vorschlag, wie man die Weihnachtsbeleuchtung weiter nutzen kann.

Der Zweibrücker Bürger Georg Dhom hat dem Merkur diese beiden Fotos geschickt mit der Überschrift „Weihnachten/Fasching. Selbe Deko, aber etwas anders.“. Nachdem er am Mittwoch die (auch am Donnerstag noch hängende) Weihnachtsbeleuchtung fotografiert hatte, verwirklichte Dhom eine Idee, die er schon letztes Jahr hatte: Mit nur etwas Farbe gestaltete er die Weihnachtsbeleuchtung auf seinem Bild kurzerhand zur Narrenkappe um.

Um mit den Worten des „Kaisers“ auch zu enden: „Schau‘n mer mal“, ob sich die Stadt, die schon viele Konversions-Erfolge feiern konnte, sich auch von dieser Konversion (Umwandlung) begeistern lässt!