1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

2 Corona-Tote in Zweibrücken-Land, 5 Neuinfektionen in Zweibrücken

28 Neuinfektionen in Region Südwestpfalz-Pirmasens-Zweibrücken : Zwei Corona-Tote in Zweibrücken-Land und Dahner Felsenland

Am Dienstag gab es im Gesundheitsamtsbezirk Südwestpfalz 28 Neuinfektionen, davon sechs in Zweibrücken-Land und fünf in Zweibrücken.

Am Dienstag haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz 28 weitere Covid-19-Fälle bestätigt. Das Landesuntersuchungsamt  stuft den Landkreis mit einer Inzidenz von 90,7 weiter in der Alarmstufe rot ein, ebenso die Städte Pirmasens (89,5) und Zweibrücken (73,1).

Von den Neuinfizhierten war zuvor bereits zwei Personen aus Pirmasens, zwei Personen aus der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land sowie jeweils eine Person aus den Verbandsgemeinden Waldfischbach-Burgalben und Rodalben als enge Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.

Erneut sind zwei Corona-Tote zu beklagen. Laut Kreisverwaltung  verstarb eine Frau zwischen 40 und 50 Jahren aus der Verbandsgemeinde Dahner Felsenland an den Folgen einer Covid-19 Erkrankung. Ein Mann zwischen 80 und 90 Jahren aus der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land verstarb mit einer Sars-CoV-2-Infektion. „Unser aufrichtiges Mitgefühl in dieser schwierigen Zeit gilt den Familien und Angehörigen der Verstorbenen“, nimmt Landrätin Susanne Ganster Anteil an den Todesfällen.

Aktuell sind im Gesundheitsamtsbezirk 347 bestätigte positive Fälle aktiv, so viele wie am Vortag.

Seit Pandemie-Beginn gab es 3881 bestätigten Infektionen. Diese verteilen sich auf Pirmasens (1101/6 am Dienstag neu), Zweibrücken (576/5 neu) sowie die Verbandsgemeinden Dahner Felsenland (316/3), Hauenstein (180), Pirmasens-Land (264/2), Rodalben (394/2), Thaleischweiler-Wallhalben (430/2 neu in Rieschweiler-Mühlbach und Thaleischweiler-Fröschen), Waldfischbach-Burgalben (258/2) und Zweibrücken-Land (361/6 neu, davon 3 Contwig, 2 Battweiler, 1 Kleinbundenbach). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt.

Was tun bei Corona-Verdacht? Umgehend telefonisch bei Hausärztin, Gesundheitsamt (0 63 31) 809-750, der landesweiten (0800) 99 00 400 oder dem ärztlichen Bereitschafts-Telefon 116 117 zu melden.