| 20:09 Uhr

In Dorf im Warndt wird Schwibbogen entzündet
Start für lebendigen Adventskalender

Der Schwibbogen in der Parkanlage in Dorf im Warndt wird entzündet.
Der Schwibbogen in der Parkanlage in Dorf im Warndt wird entzündet. FOTO: Thomas Annen
Völklingen. Die Aktion Lebendiger Adventskalender in Völklingen startet am Samstag. Den Auftakt gestaltet die Siedlergemeinschaft Sonnenhügel.

Den Lebendigen Adventskalender 2018, organisiert von der evangelischen Versöhnungskirchengemeinde und der katholischen Pfarreiengemeinschaft St. Eligius, eröffnet die Siedlergemeinschaft Sonnenhügel. Im Wendehammer des Galileiwegs beginnt am Samstag, 1. Dezember, 19 Uhr, die besinnliche Zusammenkunft.


Mit einem Dialog, in dem es um die Frage geht, wie es zur Datierung von Weihnachten auf den 24. Dezember gekommen ist, schlagen die Organisatoren einen Bogen vom 1. Dezember bis zum Zielpunkt des Advents. Nach einer kleinen Lichterprozession um die Wohnblöcke versammeln sich alle wieder am Zelt im Galileiweg, wo die Siedler zu einer Runde Gratis-Glühwein einladen. Zur Stärkung gibt es auch Rostwürstchen und Gebäck.

Auch in diesem Jahr laden viele Gastgeber dazu ein, die Adventszeit besinnlich zu erleben, mit anderen zusammen Gemeinschaft zu pflegen und Zeit zu teilen. Vom 1. bis 24. Dezember wird jeweils um 19 Uhr an einem anderen Haus in Völklingen ein Adventsfenster symbolisch geöffnet. Bei einem kleinen Programm mit verschiedenen Elementen soll der Advent als besondere Zeit ins Bewusstsein rücken. Alle sind herzlich eingeladen, zu kommen und gemeinsam Fenster für Fenster zu öffnen. Im Anschluss gibt es etwas zu knabbern und zu trinken. Deshalb ist es ratsam, einen Trinkbecher mitzubringen.



Gemeindereferentin Andrea Schwindling gibt einen Überblick über die Termine: 1. Dezember, Siedlerbund, Galileiweg 21 (Wendehammer); 2. Dezember, Familie Dörr, Am Hasseleich 38; 3. Dezember, Bücherei St. Paulus, Gerhard­straße 229a; 4. Dezember, Familie Hirschel, Ecke Hermann-/Tafelstraße; 5. Dezember, Messdiener der Pfarreiengemeinschaft, Gärtnerstraße 1 (Pfarrhaus); 6. Dezember, Familienhaus der SHG-Klinik, Richardstraße 18a; 7. Dezember, Seniorenresidenz Am Alten Rathaus, Bismarckstraße 4-12; 8. Dezember, Familie Lehberger, Rotenhof 11; 9. Dezember, Familie Presti, Am Hasseleich 33; 10. Dezember, Fördergemeinschaft katholischer Betreuungsvereine, Kreppstraße 1; 11. Dezember, Pfarrgemeinde Christkönig, Straße des 13. Januar 201; 12. Dezember, Feuerwehr Luisenthal, Bahnhofstraße 10; 13. Dezember, Kirchenpaten Heidstock, Neckarstraße 1a; 14. Dezember, Familie Wild-Müller, Poststraße. 48; 15. Dezember, Bäckerei Speicher, Poststraße 72; 16. Dezember, Gemeindeteam Fürstenhausen, An der Marienkirche 2 (Pfarrsaal); 17. Dezember, Dernbecher und Günther, Poststraße 81; 18. Dezember, Begegnung St. Konrad, Darmstädter Straße 10; 19. Dezember, Apostolische Gemeinschaft, Schubertstraße 3a; 20. Dezember, Evangelische Freikirchengemeinde, Neckarstraße 5; 21. Dezember, Kita St. Paulus, Gerhardstraße 172; 22. Dezember, Familie Schnurr, Haydnstraße 38b; 23. Dezember, Familie Kahlen, Saturnstraße 18; 24. Dezember, Weihnachtsgottesdienste in den Kirchen.

Am Samstag startet auch die Aktion Ökumenische Adventsfenster im Warndt. Die Berg- und Hüttenleute Dorf im Warndt machen den Auftakt. Sie laden am 2. Dezember um 18 Uhr am Schwibbogen im Park von Dorf im Warndt ein. Dann werden die Lampen des Schwibbogens offiziell angezündet. Im Rahmen eines Adventsfensters werden weihnachtliche Geschichten vorgelesen, und der Warndtknappenchor singt Lieder. Die Darbietungen werden etwa 20 bis 30 Minuten dauern. Danach sind alle herzlich eingeladen, sich bei einem Becher Glühwein oder Kinderpunsch und etwas Gebäck im Lichte des Schwibbogens zu unterhalten. Man sollte einen Trinkbecher mitbringen. Der Schwibbogen leuchtet während der gesamten Adventszeit des Nachts, und erst an Mariä Lichtmess wird die Beleuchtung ausgeschaltet.