Stadtwerke investieren in Windpark an der Ostsee

Die Stadtwerke Saarbrücken Beteiligungsgesellschaft (SWS BG) mbH, eine Gesellschaft des Stadtwerke-Konzerns, hat sich an einem bereits arbeitenden Windpark beteiligt. Das teilte Stadtwerkesprecherin Sarah Schmitt mit.

Investitionssumme: 250 000 Euro. Die Räder stehen knapp 50 Kilometer von der Ostsee entfernt bei Schwerin . Schmitt zufolge liefern die Windräder insgesamt genug Strom für fast 6000 Haushalte. Außerdem bleiben der Umwelt jedes Jahr rund 15 500 Tonnen Kohlendioxid erspart. Diese Menge CO{-2} entstünde, wenn Kohlekraftwerke den Strom erzeugen müssten. Der Anteil der Stadtwerke Saarbrücken am Windpark reicht für den Jahresverbrauch von knapp 300 Haushalten. Er vermeidet 773 Tonnen Kohlendioxid .