| 00:00 Uhr

Stadt Saarbrücken stellt Auftragspaket für die Wirtschaft vor

Saarbrücken. Baudezernentin Rena Wandel-Hoefer informierte Handwerker und Bauunternehmer über die städtischen Ausschreibungen 2015. Sie sprach zu den rund 170 Teilnehmern der neunten Saarbrücker Vergabekonferenz. Die Stadt, ihre Eigenbetriebe und Gesellschaften geben 2015 für Bauvorhaben rund 86 Millionen Euro aus. red

Obwohl die hoch verschuldete Stadt wirtschaftlich schwere Zeiten durchmacht, will sie kommunale Straßen, Schulen und Wohnungen in Schuss halten oder ausbauen. Das lohnt sich, wie Baudezernentin Rena Wandel-Hoefer sagte.

Denn: "Städtische Aufträge sichern Tausende Arbeitsplätze in der Region. Der Gewinn der Unternehmen fließt teilweise durch Steuern an die Landeshauptstadt zurück." Diese Gewerbesteuern wiederum seien die Grundlage für Investitionen in der Stadt. "Und so schließt sich der ökonomische Kreislauf."

Die städtischen Ausschreibungen reichen von Planungsaufträgen, Elektro- und Installationsarbeiten über Wärmedämmung an Bauten bis hin zu Leitungs- und Tiefbauarbeiten. Beispielsweise vergibt das Amt für Straßenbau und Verkehrsinfrastruktur in diesem Jahr Aufträge für gut 6,2 Millionen Euro zum Ausbau oder zur Instandsetzung von Straßen und Wegen. Der Gebäudemanagementbetrieb (GMS) steckt 13,39 Millionen Euro in den Ausbau und die Sanierung von Grundschulen und Kitas. Herausragendes Projekt ist die Füllengartenschule. Kosten: rund 2,1 Millionen Euro .

Der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) will Aufträge in Höhe von rund 25 Millionen Euro vergeben, allein 1,2 Millionen Euro für den Neubau des Wertstoffzentrums Wiesenstraße. Darüber hinaus steht ein umfangreicher Ausbau des städtischen Kanalnetzes an.

Die Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft Saarbrücken mbH (VVS) investiert rund 11,1 Millionen in die Modernisierung der Strom-, Wasser-, Gas- und Fernwärme-Netze.

Die Immobiliengruppe Saarbrücken vergibt für das Dämmen von Fassaden, den Einbau neuer Fenster und Türen sowie Flachdachsanierungen und weitere Bauarbeiten rund 13,9 Millionen Euro .

Bedeutendstes Vorhaben ist die energetische Sanierung des Wohnblocks Vogelsborn 2 bis 6 mit seinen 210 Wohnungen. Das wird rund 12,5 Millionen Euro kosten. Die Gesellschaft für Innovation Unternehmensförderung (GIU) investiert rund 3,5 Millionen Euro , unter anderem in Parkplätze am neuen ZF-Kundendienstzentrum in der Eurozone. Der Auftrag zum Bau des ZF-Kundendienstzentrums für rund 71 Millionen Euro ist bereits vergeben und sichert die Expansion des ZF-Getriebewerkes. Das Amt für Stadtgrün und Friedhöfe will Aufträge für rund 1,2 Millionen Euro vergeben. Davon entfallen auf den Unterhalt und die Reparatur von Spielplätzen rund 560 000 Euro. Weitere 230 000 Euro sind zur Sanierung der Einsegnungshalle auf dem Friedhof Ensheim vorgesehen.

Die vollständigen Vergabelisten gibt es im Internet.

<strong>saarbruecken.de/vergabekonferenz