Pizzabäckerin schenkt todkrankem Kind Lebensmut

Das nächste Merzig-Waderner Hospizgespräch wird als Theateraufführung präsentiert. Am Freitag, 13. September, um 19 Uhr wird das Stück „Oskar und die Dame in Rosa“ in der Aula des Hochwald-Gymnasiums in Wadern gespielt.

Der 10-jährige Oskar leidet an Leukämie, er weiß, dass er nicht mehr lange leben wird. Seine Eltern können mit der Situation nicht umgehen. Aber da gibt es die Oma Rosa, eine Dame vom Krankenhausbesuchsdienst, die einfühlsam und ehrlich mit ihm spricht. Sie schlägt ihm vor, einen Brief an den lieben Gott zu schreiben und darin jeden einzelnen Tag seines Lebens so zu betrachten, als seien es zehn Jahre seines Lebens. So entstehen anrührende Szenen, dargestellt von Elke Becker, Trier, die den Zuschauer mitnehmen zu Oskars Lebensstationen: Pubertät, erste Liebe, Midlife-Crisis, Alter und Tod. Krankheit und Sterben zeigen sich auf ganz andere Weise, berührend, aber auch humorvoll.

Der Aufführung vorausgegangen sind intensive Planungen und Vorbereitungen, die ganz unterschiedliche Gruppierungen zusammengeführt hat: Marienhauskliniken Wadern-Losheim und Hochwald-Gymnasium hatten überlegt, inwieweit ein kulturelles Projekt für Schüler zum Umgang mit Krankheit und Sterben initiiert werden könnte. Das Ambulante Hospiz- und Palliativberatungszentrum der Caritas lädt jährlich im Herbst nach Wadern ein zu den Merzig-Waderner Hospizgesprächen, um Menschen für die Themen Abschied, schwere Krankheit, Tod und Trauer zu sensibilisieren, die Stadt veranstaltet traditionell die Waderner Buchwoche im September. So war für alle Beteiligten schnell klar, das Stück "Oskar und die Dame in Rosa" ist - aus allen Perspektiven heraus betrachtet - geeignet, sich mit den schwierigen Themen auseinanderzusetzen. Die Inszenierung von Florian Burg verspricht eine gelungene Umsetzung des literarischen Werkes. Für die Schüler wird es schulintern eine Aufführung geben.

Veranstalter sind das Ambulante Hospiz-und Palliativberatungszentrum der Caritas, die Dekanate Merzig und Losheim-Wadern, die Marienhauskliniken Wadern-Losheim und das Kulturamt der Stadt Wadern.

Eintritt: 10 Euro, für Schüler 6 Euro. Karten: an der Abendkasse oder im Vorverkauf über die Bücherhütte Wadern, die einen themenbezogenen Büchertisch an dem Abend anbietet, an der Infozentrale im Rathaus Wadern und unter www.ticket-regional.de.