Neuen Perspektiven auf der Spur

Saarbrücken. Seht eure Stadt mit anderen Augen!". Mit diesem Motto geht der "PhotoMarathon" am Samstag, 20., und Sonntag, 21. April, in Saarbrücken in die fünfte Runde. Auch dieses Mal gilt es, 24 Fotos zu 24 vorgegebenen Themen in 24 Stunden umzusetzen

Saarbrücken. Seht eure Stadt mit anderen Augen!". Mit diesem Motto geht der "PhotoMarathon" am Samstag, 20., und Sonntag, 21. April, in Saarbrücken in die fünfte Runde. Auch dieses Mal gilt es, 24 Fotos zu 24 vorgegebenen Themen in 24 Stunden umzusetzen. Dabei werden die Teilnehmer mit ihrer Kamera Saarbrücken aus einer neuen Perspektive kennenlernen und sich mit anderen Hobbyfotografen kreativ austauschen.

Der fünfte "PhotoMarathon", organisiert von Augenblick - Verein für visuelle Bildung e. V., L'Association pour l'éducation visuelle (l'EV), dem DAAD Informationszentrum Tbilissi und dem Goethe-Institut Tbilissi, findet gleichzeitig in den Partnerstädten Saarbrücken, Nantes (Frankreich) und Tbilissi (Georgien) statt.

In diesem Jahr steht die Veranstaltung ganz im Zeichen des Elysée-Vertrages und des 50-jährigen Jubiläums der Deutsch-Französischen Freundschaft. Dies drückt sich, so die Veranstalter, in der Wahl der noch geheimen Themen und in der Wahl der Schauplätze aus.

Start in Saarbrücken ist am Samstag, 20. April, 12 Uhr, vor der Alten Feuerwache am Landwehrplatz in Saarbrücken. Die kreativsten Umsetzungen werden Teil einer Ausstellung, die Gewinner werden zusätzlich mit Sachpreisen belohnt. Mitmachen kann man einzeln oder im Team. Benötigt wird nur eine Kamera. Die Anmeldung ist möglich bis 17. April via Internet. Spontan Entschlossene können sich direkt am Startpunkt anmelden. red

augenblick-ev.de

Auf einen Blick

Die Gewinnerfotos werden von einer Jury aus Mitgliedern des Organisationsteams (Augenblick e.V., L'EV und DAAD Tbilissi) und der "Jungen Botschafterin" von Nantes in Saarbrücken Anaïs Chauveau (Frankreichzentrum der Saar-Uni) sowie professionellen Fotografen ausgewählt. Die prämierten Fotos aus allen drei Städten werden vom 7. bis 27. Juni im Park des Saar-Kultusministeriums präsentiert. red