Leichtathletik: Nur die Sprinter hatten Glück am Kieselhumes

Leichtathletik: Nur die Sprinter hatten Glück am Kieselhumes

Bei der zwölften Energisade des SV schlau.com Saar 05 Saarbrücken hatten die Sprinter das Glück auf ihrer Seite. Sie konnten noch zu Bestzeiten laufen, ehe der Starkregen ein- und die Laufbahn auf dem Kieselhumes im Nu unter Wasser setzte.

Das hatte einen Abbruch zur Folge, so dass für die Langhürden-Titelkämpfe ein neuer Termin gesucht werden muss. Bei den Männern konnte sich der 21-jährige Thanusanth Balasubramaniam vom LAZ Saar 05 über 100 Meter auf 10,75 Sekunden steigern. Auch sein 17-jähriger Klubkamerad Gianluca Stefania durfte sich über eine Verbesserung auf 11,29 Sekunden freuen. Schnellste Frau war Kati Klein vom SC Friedrichsthal in 12,57 Sekunden, die auch Teresa Bubel vom LAZ bei der Jugend U 18 schaffte. Mit dabei waren auch Paralympics-Hoffnung Claudia Nicoleitzik und Schwester Nicole, die diesmal das bessere Ende für sich hatte (15,06 zu 15,12). Die beste Leistung in den Sprüngen gelang dem 15 Jahre alten Till Schwarz vom LAZ Zweibrücken mit 1,60 Meter im Hochsprung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung