Herzliches Willkommen an „die Neuen“

. Einbürgerungsfeiern sollen Einwanderern, die die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen, mit einem feierlichen Akt die Bedeutung dieses Schritts nahebringen und zudem „die Neuen“ herzlich willkommen heißen.

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo begrüßte am Freitag rund 50 Neubürgerinnen und Neubürger im Festsaal des Saarbrücker Schlosses. Der Regionalverband richtete zum zweiten Mal eine zentrale Einbürgerungsfeier aus.

50 wurden eingeladen und hatten ihre Urkunden schon im Vorfeld bekommen. Fünf Neubürger, deren Anträge erst kürzlich gestellt worden waren, erhielten ihre Einbürgerungsurkunden direkt aus den Händen des Regionalverbandsdirektors. Peter Gillo würdigte in seiner Ansprache die bewusste Entscheidung der Neubürger zur Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft. Sie brächten damit zum Ausdruck, dass sie sich in Deutschland wohlfühlen.

In den zurückliegenden acht Monaten haben insgesamt 128 Menschen aus den Städten Sulzbach, Friedrichsthal und Püttlingen und den Gemeinden Kleinblittersdorf, Großrosseln, Heusweiler, Riegelsberg und Quierschied die Einbürgerungsurkunde erhalten. Die Männer und Frauen, Jungen und Mädchen kommen aus 28 verschiedenen Nationen. Den größten Anteil haben die Menschen mit türkischen Wurzeln, gefolgt von italienischen sowie srilankischen und georgischen.

Als kleines Geschenk überreichte der Regionalverbandsdirektor den Eingebürgerten Freikarten für das Historische Museum Saar, das einen spannenden Einblick in die Geschichte des Saarlands bietet.