Großes Fest am Sonntag im Saarbrücker Zoo

Wer erfahren will, wo Zootiere ursprünglich herkommen, hat dazu am Wochenende Gelegenheit: Unter dem Motto „Wo sind die Zootiere eigentlich zu Hause?“ lädt der Saarbrücker Zoo am Sonntag, 16. Juni, von 10 bis 18 Uhr zu einem Fest ein.

Insgesamt leben im Zoo nach Angaben der Verwaltung gut 1000 Tiere aus 150 Arten.

Im und am Forscherhaus werden den ganzen Tag über Spiele für Kinder angeboten. Ältere Besucher können sich über die Themen Regenwald und Nahrungsmittel informieren. Im Forscherhaus gibt es auch Malvorlagen zum Thema "Die neue Gorillaanlage", die die Kinder individuell gestalten können. Aus allen Bildern, die bis 17 Uhr abgegeben werden, kürt eine Jury die Besten. Zur Belohnung gibt es Preise für die Sieger.

Zwischen Korsak- und Tarpangehege errichtet die Montessori-Schule Schafbrücke bei dem Fest am Sonntag einen Bienenerlebnisstand, wo sich die Besucher über Honig- und Wildbienen informieren und Wildbienenhäuschen bauen können. Diese Attraktion ist dank der finanziellen Unterstützung des Naturschutzbundes (Nabu) Saarbrücken möglich. Um 10.30 Uhr führt Zoodirektor Richard Francke Besucher durch den Park. Um 13.30 Uhr bietet Zoopädagogin Silke Reinig eine "Pinguin-Paulchen-Führung" für Kinder an. Um 16.15 Uhr startet eine weitere Führung mit Ralf Kohl. Alle Führungen beginnen am neuen Seehundbecken. Bei einer Tombola gibt es Preise zu gewinnen. Außerdem bieten die Mitarbeiter am Sonntag Kaffee und selbst gebackenen Kuchen an.

zoo.saarbruecken.de