Einbrecher auf Beutezug in Besseringen und Brotdorf

Womöglich hat sich die gleiche Gruppe von Einbrechern am Mittwoch Zutritt zu zwei Häusern in Brotdorf und Besseringen verschafft. Die Polizei ist nun auf Hinweise angewiesen.

Am Mittwoch zwischen 17.50 Uhr und 18.45 Uhr sind laut Mitteilung der Polizei von gestern bislang unbekannte Täter in ein Haus in der Brotdorfer Klinkerstraße eingebrochen. Nach bisherigem Ermittlungsstand hebelten die Unbekannten das rückwärtig gelegene Wohnzimmerfenster auf und stiegen in das Anwesen ein. Der Hund der Familie, der sich im Haus aufhielt, konnte die Eindringlinge nicht von der weiteren Tatausführung abhalten. Er wurde von den Einbrechern in ein Zimmer gesperrt. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten mehrere hundert Euro Bargeld und Schmuck.

Am gleichen Tag gegen 18.55 Uhr wurde in Besseringen, Birkenweg, ebenfalls ein Einfamilienhaus Ziel von Einbrechern. Als das Aufhebeln eines Fensters misslang, schlugen die Täter die Glasscheibe ein, stiegen in das Haus ein und durchsuchten es. Die Bewohner waren nicht zuhause. Von einem Zeugen wurde ein Täter dabei beobachtet, wie er das Grundstück verließ und in Richtung eines geparkten Pkw (Van) mit dunkler oder schwarzer Lackierung und ausländischem Kennzeichen (schwarze Schrift auf weißem Grund, eventuell Anfangsbuchstabe V) ging. Der Zeuge hat den Mann, der möglicherweise einen kleinen Werkzeugkasten mit sich führte, angesprochen. Jedoch reagierte der Unbekannte nicht, sondern stieg eilig in den geparkten Van. Etwa zeitgleich habe auch ein zweiter Mann das Grundstück verlassen und im Fahrzeug Platz genommen. Der Pkw entfernte sich in Richtung Ortsmitte Besseringen. Laut Aussage des Zeugen habe der Fahrer einen breitkrempigen Hut getragen, der Beifahrer einen Kapuzenpulli.

Ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten kann von Seiten der Polizei nicht ausgeschlossen werden.

Die Polizeiinspektion Merzig sucht Zeugen, die Hinweise zu den beiden Taten - insbesondere zu dem Pkw Van - machen können: Telefon (0 68 61) 70 40.

Mehr von Saarbrücker Zeitung