Das Saarland durch einen Reiseführer betrachtet

Saarbrücken/Dudweiler. Sogar Goethe hat 1770 dem "Brennenden Berg" in Dudweiler in seinem Werk "Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit" eine große Textstelle gewidmet. Seit dem 17

Saarbrücken/Dudweiler. Sogar Goethe hat 1770 dem "Brennenden Berg" in Dudweiler in seinem Werk "Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit" eine große Textstelle gewidmet. Seit dem 17. Jahrhundert glimmt nämlich ein Kohleflöz im Saakohlewald und verursacht ständiges Austreten von schwefeligem Rauch aus dem Waldboden, was ein eizigartiges Bild von einem dauerhaft brennenden Berg vermittelt. Diese ist nur eine von 55 Sehenswürdigkeiten, die im neuen "Merian aktiv Saarland" zu finden sind. Vom Bostalsee über das Erlebniszentrum von V&B in Mettlach, den Gondwana Park oder das Besucherbergwerk Rischbachstollen in St. Ingbert sind dort viele lohnenswerte Ausflugsziele beschrieben.

Ein Beispiel: Der brennende Berg raucht zwar nicht mehr so stark, aber Erlebnispfade rund herum locken trotzdem zu einem Besuch, wie Autor Emil Lenoire in seinem Freizeitführer beschreibt. Ein kurzer historischer Exkurs über die Region, erklärt die geschichtlichen Hintergründe des Saarlandes und gibt Einblick in seine Kultur.

Auf den letzten der knapp 130 Seiten gibt es einen Veranstaltungskalender, der auf die wichtigsten Feste und Märkte, wie das "Altstadtfest" in Saarbrücken oder die "Kirmes an der Mosel" verweist, gefolgt von einem "Quickfinder", einer Tabelle, die nochmal alle beschriebenen Ausflugsmöglichkeiten auf einen Blick zeigt.

Mit der praktischen Stadtkarte von Saarbrücken und den Auskünften zu öffentlichen Verkehrsmitteln, kann man so spontan einen Kurzurlaub ganz in der Nähe planen. sat

Emil Lenoire: Merian aktiv Saarland, 128 Seiten, 9,95 Euro, ab 17.Juni erhältlich.

Diese und weitere Buchempfehlungen versandkostenfrei bestellen:

www.saarbruecker-zeitung.de/

empfehlungen