| 00:00 Uhr

„Asoziale Mitbürger“ sind am Dreck schuld

Fussgängerzone „Asoziale Mitbürger“sind am Dreck schuld Zum Artikel „Stadt korrigiert Pflaster-Irrtum“ – SZ vom 15. Februar Es ist nicht nur die Schuld der Saarbrücker Verwaltung, dass die Fußgängerzone so aussieht.

Es ist in erster Linie das Verdienst unserer lieben asozialen Mitbürger die, mit Verlaub, überall hinrotzen, ihre Kaugummis ausspucken und die Kippen fallenlassen, wo sie gerade gehen und stehen. Der Zweck von Abfalleimern ist nicht bekannt. Es gibt kaum eine Stadt, die eine derart "versiffte" Fußgängerzone hat. Der Rabbiner-Rülf-Platz sieht dank dieser Klientel auch bald so aus. Statistisch liegen in Saarbrücken auf jedem Pflasterstein ein Kaugummi und eine Kippe. Wie wär's mit einem Verwarnungsgeld wie in Singapur? Da freut sich der Kämmerer.

Jürgen Velten,

Nanzdietschweiler