1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

Ein Drittel mehr Schüler in Quierschied

Ein Drittel mehr Schüler in Quierschied

Sulzbachtal/Fischbachtal. Am Dienstag ist die Anmeldefrist für die fünf weiterführenden Schulen im Sulzbach- und Fischbachtal abgelaufen. Das Sulzbacher Theodor-Heuss-Gymnasium registrierte 67 Anmeldungen, drei weniger als 2009. Diese Zahlen nannte Schulleiterin Gabriele Missy-Kallenbach (Foto: Cordier) gestern auf SZ-Anfrage

Sulzbachtal/Fischbachtal. Am Dienstag ist die Anmeldefrist für die fünf weiterführenden Schulen im Sulzbach- und Fischbachtal abgelaufen. Das Sulzbacher Theodor-Heuss-Gymnasium registrierte 67 Anmeldungen, drei weniger als 2009. Diese Zahlen nannte Schulleiterin Gabriele Missy-Kallenbach (Foto: Cordier) gestern auf SZ-Anfrage. Damit bestätigte sich die Vorhersage der Oberstudiendirektorin, dass es nach dem Wegfall der verbindlichen Empfehlung zum Besuch weiterführenden Schulen keinen Ansturm auf das einzige Gymnasium im Sulzbach- und Fischbachtal geben werde. Nach dieser Entscheidung der "Jamaika"-Landesregierung mit Bildungsminister Klaus Kessler (Grüne) stehen Kindern nun alle Schulformen offen. Mit dieser Freiheit seien die Eltern sehr verantwortungsbewusst umgegangen, meinte Missy-Kallenbach. Nur fünf Kinder ohne Empfehlung fürs Gymnasium seien in Sulzbach angemeldet worden, davon drei Geschwisterkinder. An der Gesamtschule Sulzbachtal in Dudweiler gab es 148 Anmeldungen. Ein Jahr zuvor waren es 172. "Trotz dieses leichten Rückgangs bleibt es bei sechs Fünfer-Klassen", berichtete Schulleiterin Ursula Gressung-Schlobach. Es gebe weniger Schüler zu verteilen, und offenbar hätten mehr Jungen und Mädchen den Weg zu Saarbrücker Gymnasien gewählt, führte Ursula Gressung-Schlobach Gründe für das Minus an. "Ich freue mich, dass wir gut ein Drittel mehr Anmeldungen haben", sagte Horst Heckmann, Leiter der Erweiterten Realschule (ERS) Quierschied. 45 Neuzugänge verzeichnete er, vergangenes Jahr waren es 32. "Wir haben die Möglichkeit, in den fünften Klassen zwei Wochenstunden Englisch zusätzlich anzubieten. Dieses Angebot wird sehr gut angenommen. Eventuell ist das ja ein Grund für den Anstieg der Anmeldungen", meinte Heckmann. An der ERS Sulzbach sind die Anmeldungen von 75 auf 56 zurückgegangen. "Die 75 Anmeldungen im vergangenen Jahr waren ein Ausrutscher nach oben, den wir uns nicht so recht erklären können", ordnete Peter Thiel, der stellvertretende Schulleiter, die Zahlen ein. "Sonst liegen wir seit 2005 immer zwischen 60 und 70 Anmeldungen. Wir rechnen auch diesmal mit bis zu zehn Nachzüglern, so dass wir im gewohnten Bereich landen und drei Fünfer-Klassen haben werden." 41 Anmeldungen gab es an der ERS Friedrichsthal, eine mehr als im Vorjahr. "Die Stadt Friedrichsthal ist unser Haupteinzugsgebiet. Dort gibt es nur 88 Kinder in den vierten Klassen, fast die Hälfte davon kommt zu uns", sagte Rektor Werner Hillen.