Notlage ist noch kaum spürbar

Notlage ist noch kaum spürbar

Sulzbachtal/Fischbachtal. Gabriele Missy-Kallenbach klingt zufrieden. "Wir haben für das neue Schuljahr 63 Anmeldungen", sagt die Leiterin des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Sulzbach. Mit Blick auf die demografische Entwicklung sei dies erfreulich, aber: "Wir hätten gerne die Anmeldungen vom vergangenen Jahr gehalten". Da waren es 67 Neuzugänge

Sulzbachtal/Fischbachtal. Gabriele Missy-Kallenbach klingt zufrieden. "Wir haben für das neue Schuljahr 63 Anmeldungen", sagt die Leiterin des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Sulzbach. Mit Blick auf die demografische Entwicklung sei dies erfreulich, aber: "Wir hätten gerne die Anmeldungen vom vergangenen Jahr gehalten". Da waren es 67 Neuzugänge.Die Anmeldefristen an den weiterführenden Schulen sind abgelaufen. Nach Angaben des Regionalverbandes Saarbrücken, er ist Träger dieser Einrichtungen, wurden 2011 rund 200 Kinder weniger angemeldet als im Vorjahr. Der größte Rückgang sei bei den Erweiterten Realschulen zu verzeichnen, hieß es. Dass die Anmeldungen dort weniger wurden, bestätigt unsere Umfrage bei den ERS in Sulzbach, Quierschied und Friedrichsthal.

Wie Werner Hillen, Chef der ERS in Friedrichsthal, mitteilt, wurden an seiner Schule bisher nur 27 neue Schüler angemeldet. 2010 waren es noch 41. "Wir haben leider nur ein kleines Einzugsgebiet", kommentiert Hillen die Zahlen. 27 Schüler bedeuten nur noch eine neue Fünfer-Klasse. Hillen: "Wir haben den Antrag gestellt, zwei Klassen einzurichten." Denn die Erfahrung zeige, dass zu Beginn des Schuljahres noch einige Nachzügler von anderen Schulen kommen. Außerdem seien immer noch nicht alle Grundschüler angemeldet.

Horst Heckmann, Leiter der ERS in Quierschied, verzeichnet derweil 32 Neuanmeldungen. "Wir haben auf jeden Fall zwei fünfte Klassen", sagt er. In Quierschied ist Französisch erste Fremdsprache. Allerdings bietet die Einrichtung den Schülern der fünften und sechsten Klassen zwei Englischstunden in der Woche an - auf freiwilliger Basis. Einen Rückgang gegenüber dem vergangenen Jahr hat auch die ERS in Sulzbach zu verzeichnen. Nach Angaben der stellvertretenden Schulleiterin, Herta Anna Schley, sind bisher 51 Schüler angemeldet. Das würde nur für zwei neue Klassen reichen. Jedoch kalkuliert auch die ERS in Sulzbach mit einigen Nachzüglern, so dass es wieder drei fünfte Klassen geben könnte. "Im vergangenen Jahr hatten wir 56 Anmeldungen und am Ende doch 63 Fünfer-Schüler", so Schley.

Im benachbarten Theodor-Heuss-Gymnasium werden die 63 Neuen nach Aussage von Gabriele Missy-Kallenbach auf drei Klassen verteilt. "21 Schüler pro Klasse bedeuten ideale Bedingungen für Schüler und Lehrer", so die Pädagogin.

In der Gesamtschule Sulzbachtal in Dudweiler - in diesem Jahr wird die Bildungseinrichtung 25 Jahre alt - sind die Anmeldungen mit 148 so hoch wie im Vorjahr. "Wir haben wieder sechs Eingangsklassen, davon eine Bläserklasse", stellt Schulleiterin Ursula Gressung-Schlobach erfreut fest. Mit zurzeit knapp 1200 Schülern sowie 85 Lehrern ist die Gesamtschule in Dudweiler die größte weiterführende Bildungseinrichtung im Sulzbach- und Fischbachtal.