1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Trotz mangelnder Fitness ist der Sieg Pflicht

Trotz mangelnder Fitness ist der Sieg Pflicht

In der fünfwöchigen Winterpause konnten die Handballerinnen des HSV Püttlingen nur einmal trainieren. Keine optimalen Voraussetzungen für den Restrunden-Auftakt mit der Partie an diesem Sonntag gegen die SG Saulheim. Ein Sieg sollte dennoch drin sein.

Nach der fünfwöchigen Winterpause greift der Damenhandball-Oberligist HSV Püttlingen an diesem Sonntag wieder ins Liga-Geschehen ein. Am 13. Spieltag empfängt die Mannschaft um 16 Uhr in der heimischen Trimm-Treff-Halle den Tabellenvorletzten SG Saulheim .

Vor der Winterpause zeigte die Leistungskurve des Tabellenachten aus dem Köllertal nach oben. Einem 24:20-Heimsieg gegen den Lokalrivalen TuS Neunkirchen folgte eine 32:33-Niederlage beim unbesiegten Tabellenführer Roude Léiw Bascharage aus Luxemburg.

"Wir hatten jetzt eine mehrwöchige Pause ohne Training. Zum Glück sind alle an Bord, aber wir haben vor dem Spiel gegen Saulheim nur eine einzige Trainingseinheit", sagt HSV-Trainer Hans-Werner Müller. Doch der kommende Gegner verbreitet wenig Angst. Die SG Saulheim gewann nur eines ihrer zwölf Saisonspiele. Das Hinrundenspiel in Saulheim gewann Püttlingen mit 28:25. "Saulheim hat nichts zu verlieren, wird wohl absteigen. Trotzdem werden wir die SG nicht unterschätzen und mit der stärksten Mannschaft auflaufen", sagt Müller und ergänzt: "Die Motivation ist nicht das Problem, schon eher die Fitness . Wir müssen daher vernünftig wechseln. Da wird auch mein gutes Händchen gefragt sein."

Mit der Hinrunde ist der Trainer zufrieden. Trotzdem trügt Tabellenplatz acht in der 14 Mannschaften umfassenden Oberliga. Sollte Drittliga-Aufsteiger TSV Kandel am Ende dieser Saison wieder absteigen und der Titelfavorit Roude Léiw Bascharage nicht aufsteigen, könnte es bis zu sechs Absteiger aus der Oberliga geben. Bascharage müsste im Falle der Meisterschaft zunächst in die Relegationsspiele um die 3. Liga gegen den Meister der Oberliga Mittelrhein gehen. Diese Regelung greift in dieser Saison zum ersten Mal. Dennoch will Müller nichts schwarz malen: "Wenn wir den achten Platz am Ende erreichen, bin ich zufrieden. Ich bin überzeugt, dass wir die nötigen Punkte dazu einfahren werden." Umso wichtiger sind die fest eingeplanten zwei Punkte gegen Gegner wie Saulheim . Der HSV Püttlingen will und sollte die SG zu Hause besiegen, um seinen Platz in der gesicherten Zone der Tabelle zu festigen.