Handball: Püttlinger Damen überzeugen, punkten aber nicht

Püttlingen · Mit einem Erfolg gegen den Oberliga-Ersten Roude Léiw Bascharage hätte kaum jemand gerechnet – daher wiegt die 27:33-Niederlage des HSV Püttlingen nicht allzu schwer. Dennoch stehen die Handballerinnen nun unter Druck.

Die Handballerinnen des HSV Püttlingen haben am Sonntag in der heimischen Trimm-Treff-Halle die Überraschung verpasst. Sie unterlagen dem bereits feststehenden Oberliga-Meister Roude Léiw Bascharage mit 27:33 (15:17). "Eine Halbzeit lang haben wir wirklich gut mitgehalten, danach hat Bascharage seine Klasse ausgespielt", sagte HSV-Trainer Hans-Werner Müller nach der Partie.

Obwohl den in dieser Saison noch ungeschlagenen Luxemburgerinnen der erste Platz und die Drittliga-Relegation nicht mehr zu nehmen sind, nahmen sie ihr Spiel in Püttlingen ernst - und siegten verdientermaßen. Zwei Punkte gegen Bascharage wären für die Püttlingerinnen allerdings auch nicht eingeplant gewesen. Der HSV (20:28 Punkte) steckt zwei Spieltage vor Saisonende als Tabellenzehnter im Abstiegskampf und spielt im Fernduell gegen den Elften TuS Neunkirchen (19:29 Punkte) um eben jenen zehnten Platz, der aber nicht sicher zum Ligaverbleib reicht. Da der TSV Kandel vermutlich aus der 3. Liga absteigt, müsste Bascharage die Relegation gewinnen, damit Rang zehn zum Oberligaverbleib genügt.
Vier Punkte hinter Mundenheim

Trainer Müller will aber mehr - und schielt sogar auf den neunten Tabellenplatz, auf dem die VTV Mundenheim liegt. "Mundenheim ist zwar vier Punkte vor uns, aber auch noch nicht sicher", sagt er. Mundenheim muss als nächstes nach Neunkirchen und empfängt am letzten Spieltag die Püttlingerinnen. "Wir haben es nach wie vor selbst in der Hand, darum wollen wir uns nicht auf theoretische Rechenspiele einlassen", sagt Müller. Bei seinem Team ist nun vor allem mentale Stärke gefragt. "Wir können auf die Leistung gegen Bascharage aufbauen. Es war eine klare Steigerung gegenüber der Niederlage in Neunkirchen (16:24, Anm. d. Red.)", sagt Müller. Am kommenden Sonntag, 16 Uhr, empfängt der HSV den TV Bassenheim zum letzten Saison-Heimspiel.