Feuerwehr hatte Brand in der Sandgrube schnell im Griff

Feuerwehr hatte Brand in der Sandgrube schnell im Griff

Lautzkirchen. Aufgrund starker Rauchentwicklung auf dem Gelände der ehemaligen Sandgrube der Lautzkircher Kalksandsteinfabrik alarmierten Anwohner am Donnerstagabend gegen 21 Uhr, die Feuerwehr Blieskastel-Mitte. Vor Ort stellt die Feuerwehr fest, dass in einem alten und maroden Geräteschuppen eine größere Menge Unrat aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten war

Lautzkirchen. Aufgrund starker Rauchentwicklung auf dem Gelände der ehemaligen Sandgrube der Lautzkircher Kalksandsteinfabrik alarmierten Anwohner am Donnerstagabend gegen 21 Uhr, die Feuerwehr Blieskastel-Mitte. Vor Ort stellt die Feuerwehr fest, dass in einem alten und maroden Geräteschuppen eine größere Menge Unrat aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten war. Die schlechte Zugänglichkeit erforderte zuerst den Aufbau einer 300 Meter langen Schlauchleitung, bevor mit den eigentlichen Löscharbeiten begonnen werden konnte. Einsatzleiter Peter Wachs ordnete den Einsatz von Schaummittel an, da die inhomogene Zusammensetzung des Brandgutes und der große Anteil von Kunststoffen mit Wasser allein nur schwer zu bekämpfen war. Der Brand konnte innerhalb kurzer Zeit erstickt werden. Nach etwa 40 Minuten Einsatzdauer konnten die zwölf Wehrleute mit den beiden Löschfahrzeugen wieder einrücken. Ebenfalls vor Ort war ein Kommando der Polizeiinspektion Blieskastel. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung