1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

"Abistokratie - Der Adel verlässt den Hof"Von Bauingenieur bis Zeitsoldat

"Abistokratie - Der Adel verlässt den Hof"Von Bauingenieur bis Zeitsoldat

Homburg. Mit einer feierlichen Zeugnisübergabe und einem musikalischen Begleitprogramm wurden die Abiturientinnen und Abiturienten des Abiturjahrganges 2010 am Saarpfalz-Gymnasium Homburg verabschiedet. 75 Prüflinge der 76 Kandidaten haben die Reifeprüfung bestanden. Der Gesamtnotendurchschnitt liegt bei 2,46, darunter sind 17 Schüler (22,7 Prozent) mit einer Eins vor dem Komma

Homburg. Mit einer feierlichen Zeugnisübergabe und einem musikalischen Begleitprogramm wurden die Abiturientinnen und Abiturienten des Abiturjahrganges 2010 am Saarpfalz-Gymnasium Homburg verabschiedet. 75 Prüflinge der 76 Kandidaten haben die Reifeprüfung bestanden. Der Gesamtnotendurchschnitt liegt bei 2,46, darunter sind 17 Schüler (22,7 Prozent) mit einer Eins vor dem Komma. Mit 1,0 und ausgezeichneten Leistungen in Deutsch, Mathematik, Englisch, Erdkunde und Musik erreichte Kerstin Recktenwald das beste Abiturergebnis am Saarpfalz-Gymnasium. "Abistokratie - Der Adel verlässt den Hof" lautete das Motto des diesjährigen Abiturjahrganges, der als erster nach der neuen GOS-Verordnung (Gymnasiale Oberstufe Saar) Abitur gemacht hat. Angesichts der guten Abiturergebnisse sei das Motto nicht ganz unberechtigt ausgewählt worden, betonte Schulleiter Jürgen Helwig, der auf die Verordnung kurz einging. Laut Intention der Bildungspolitik sollen zur Verbesserung der Studierfähigkeit in diesem neuen System die Kernfächer Deutsch, Fremdsprache und Mathematik gestärkt werden. Die übrigen Fächer werden auf Grundkursniveau angeboten. Damit erhöht sich die Zahl der verbindlichen Abiturprüfungen auf fünf, davon vier schriftliche und eine mündliche. In den Fremdsprachen ist das Hörverstehen erstmals Bestandteil der Prüfung geworden. Obwohl die Schullandschaft dauernd in Bewegung sei und sich Schüler, Eltern, Lehrer und Verwaltung "diesen dauernden Reformen" stellen müssten, so Helwig, hätten sich die Abiturienten "bewundernswert" in das neue System hineingefunden. Wie sich die Auswirkungen langfristig entwickelten, müsse die Zukunft zeigen, erklärte der Schulleiter: "Es wird Zeit, dass wieder mehr Ruhe im Schulwesen einkehrt", sprach Helwig auch vielen Schülern, Eltern und Lehrern aus der Seele. Hervorragend genutzt hätten die Abiturienten auch eine weitere Neuerung, das Seminarfach, was den Schülern Gelegenheit gegeben habe, sich über den Unterricht hinaus auch mit praktischen Fähigkeiten einzubringen. Als Beispiele nannte der Schulleiter den selbst gestalteten Stand beim Wissenschaftssommer zum Jahr der Informatik, die Ausrichtung der Preisverleihung der Informatik als "Ausgewählter Ort 2009", das selbst arrangierte und aufgeführte Musical "Natürlich Informatik!", das Juniorunternehmen "One Year - One Book" oder die Umsetzung des Themas "Brücken bauen" von der Theorie in die Praxis. So seien Holzbrücke und Teich im Vorgarten des Schulgebäudes rechtzeitig zum Hoffest fertig geworden, lobte Helwig das Engagement der Absolventen. Lehrerin Tanja Fell riet den Abiturienten, "selbstbestimmt zu sein, kritisch und mündig zu handeln, aber auch lebendig zu sein". In ihrer launigen Abiturrede gingen die beiden frischgebackenen Abiturientinnen Julia Schnur und Christina Drabinski auf die letzten Jahre ihrer Schulzeit ein. Die neue Gymnasiale Oberstufe Saar (GOS) bezeichneten sie als "Lichtblick am Horizont". Bei G 8 habe man sich als Schüler so unterfordert gefühlt, doch es habe ja die Einführung "lebenswichtiger Fächer" wie etwa das Seminarfach gegeben. Neben den Zeugnissen gab es für 18 Schüler auch noch eine Urkunde in Informatik. Sie hatten an dem Wettbewerb "Deutschland - Land der Ideen" erfolgreich teilgenommen. Für herausragendes Engagement im Schulleben erhielten Sabrina Müsel, Jasmin Schröder und Jonas Wagner Preise. Darüber hinaus wurden an 22 Abiturienten Urkunden für besonderes Engagement im Schulleben übergeben. Neben den Abiturienten wurde mit Werner Rübel auch der stellvertretende Schulleiter verabschiedet. "Er ist eine Ikone unserer Schule und ein wahrer Schul-Aristokrat", schlug Helwig den Bogen zum Motto "Abistokratie - Der Adel verlässt den Hof". Clara Allmann, Bexbach (Sozialpädagogin/Lehrer); Sophia Anslinger, Homburg (Dolmetscherin); Giulia Artmann, Homburg (-); Julian Bay, Homburg (Bauingenieur); Yves Becker, Homburg (Maschinenbauingenieur); Ines Ben-Rajeh, Homburg (Lehrerin); Lena Besold, Bexbach (PR-Management); Christian Bollwein, Bexbach (Informatiker); Maxi Braun, Homburg (Humanmedizin); Sebastian Braun, Homburg (Fluglotse); Marie-Therese Bubel, Kirkel (-); Nicole Commercon (-), Homburg; Hannah Dittmann, Homburg (Psychologin); Christina Drabinski, Bechhofen (Lehrerin Kunst/Geschichte); Anna-Lena Duque-Anton, Homburg (-); Till Ecker, Homburg (-); Annika Ecker, Bexbach (-); Philipp Fisch, Homburg (-); Svenja Forster, Limbach (Unternehmensberaterin); Christian Frevel, Homburg (Polizist); Christina Frisch, Homburg (-); Daniel Gerhard, Homburg (Lehrer für Sport und Geschichte); Oliver Gmür, Landstuhl (-); Alexander Graf, Homburg (Zeitsoldat); Ines Gräßer, Homburg (Lehrer); Florian Grummel, Homburg (Chirurg/Internist); Lisa Harth, Homburg (Juristin); Florian Hock, Kirkel (-); Julius Hornung, Homburg (Chemiker); Florian Jost, Homburg (Grundschullehrer); Lukas Kauf, Lambsborn (Wirtschaftsingenieur); Claudia Kawohl, Homburg (Juristin); Vanessa Keiper, Schönenberg-Kübelberg (Pharmazie); Kim-Vanessa Kilian, Homburg (Jura); Erika Kinas, Bexbach (-); Charlotte Kirchner, Homburg (Meeresbiologie); Dominik Klaus, Kirkel (Sportmedizin); Jennifer Köhler, Kirkel (Lehrerin Spa/BK/Ek); Kimberly König (Industriedesign/Lehrer), Homburg; Viktoria Koyliak, Homburg (Hotelmanagement); Yannic Lambert, Homburg (-); David Lehmann, Homburg (-); Kevin Liebhart, Waldmohr (Mechatroniker); Vanessa Männer, Homburg (Medizin/BWL); Christian Mathieu, Homburg (Lehrer Katholische Religion/Chemie); Dennis Matz, Homburg (Maschinenbau); Johanna Mayer, Homburg (Grundschullehrer); Julia Michatz, Homburg (Pädagogik); Floria Missy, Schönenberg-Kübelberg (-); Susanne Möcke, Homburg (Musik); Lena Müller, Homburg (Medien- und Kommunikationswissenschaft); Catharina Müller-Lantzsch, Homburg (Medizin); Verena Murlowski, Homburg (-); Sabrina Müsel, Kirkel (Offizierslaufbahn BW); Florian Neukirch, Homburg (-); Nga Nguyen, Homburg (Unternehmensberaterin); Bünyamin Özkaya, Homburg (Chemiker); Maximilian Pirro, Kirkel (-); Cynthia Prudel, Homburg (Chemikerin); Kerstin Recktenwald, Homburg (Medizin); Frederik Reuschl, Homburg (Mathematiker); Celina Rischmann, Homburg (Journalistin); Charlotte Ruffing, Homburg (Wirtschaft und Recht); Jana Schaadt, Homburg (Sozialwissenschaftlerin); Helge Schmidt, Bexbach (Maschinenbauingenieur); Andreas Schmidt, Homburg (Informatiker); Julia Schnurr, Homburg (-); Oliver Schranz, Kirkel (-); Jasmin Schröder, Bexbach (Musicaldarstellerin); Sebastian Seel, Homburg (Bauingenieur); Alexander Wack, Kirkel (-); Franziska Wadle, Kirkel (Medizin); Jonas Wagner, Homburg (Arzt); Pascal Weingart, Dunzweiler (-); Julia Wimmer, Homburg (Rechtsanwaltsfachangestellte). "Seid selbstbestimmt, handelt kritisch und mündig, aber seid auch lebendig."Lehrerin Tanja Fell

 Der Abi-Chor sorgte für die musikalische Umrahmung der Feier.
Der Abi-Chor sorgte für die musikalische Umrahmung der Feier.
 Schick für die Abifeier: Die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrganges 2010 des Saarpfalz-Gymnasiums wurden in einer Feierstunde verabschiedet. Fotos: Bernhard Reichhart
Schick für die Abifeier: Die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrganges 2010 des Saarpfalz-Gymnasiums wurden in einer Feierstunde verabschiedet. Fotos: Bernhard Reichhart
 Der Abi-Chor sorgte für die musikalische Umrahmung der Feier.
Der Abi-Chor sorgte für die musikalische Umrahmung der Feier.

Auf einen BlickFolgende Abiturientinnen und Abiturienten des Saarpfalz-Gymnasiums Homburg haben ihre Reifeprüfung mit einer Eins vor dem Koma abgeschlossen und wurden vom Schulverein mit Buchgutscheinen ausgezeichnet: Kerstin Recktenwald (1,0), Claudia Kawohl (1,1), Yves Becker (1,2), Anna Lena Duque-Anton (1,2), Maxi Braun (1,2), Andreas Schmidt (1,2), David Lehmann (1,2), Franziska Wadle (1,4), Celina Rischmann (1,5) und Charlotte Ruffing (1,5). Eine Note zwischen 1,6 und 1,9 erzielten Clara Allmann, Hannah Dittmann, Ines Gräßer, Florian Grummel, Lisa Harth, Julius Hornung und Cynthia Prudel. Für die jahrgangsbesten Ergebnisse in Physik sowie in Mathematik wurde Yves Becker mit den Buchpreisen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Deutschen Mathematiker-Vereinigung geehrt. Anna Lena Duque-Anton erhielt ebenfalls den Buchpreis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung für die jahrgangsbesten Ergebnisse in Mathematik. Der Scheffelpreis für das beste Ergebnis in Deutsch während der gesamten Oberstufe ging an Maxi Braun. Andreas Schmidt durfte sich für das beste Ergebnis in Informatik über den Informatikpreis der Naturwissenschaftlich-Technischen Universität des Saarlandes freuen. Als Anerkennung für seine Leistungen in Chemie wurde Julius Hornung der Buchpreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker verliehen. Aufgrund der höchstmöglichen Punktzahl in Politik und Geschichte wurde Cynthia Prudel dem Landtagspräsidenten für eine Auszeichnung vorgeschlagen und erhielt den Preis des historischen Vereins für die Saargegend. re