1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Kulturförderer Claus Mertz überraschend gestorben

Kulturförderer Claus Mertz überraschend gestorben

Homburg/Limbach. Die Kulturwelt im Saarpfalz-Kreis trauert um einen ihrer engagiertesten Förderer und Initiatoren: Dr. Claus Mertz aus Limbach ist am Dienstag überraschend, für viele unfassbar, gestorben. Gerade in seinem Wohnort Limbach und der Kreisstadt Homburg hat er sich in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht - ob als Musikliebhaber, oder als Helfer auf dem sozialen Sektor

Homburg/Limbach. Die Kulturwelt im Saarpfalz-Kreis trauert um einen ihrer engagiertesten Förderer und Initiatoren: Dr. Claus Mertz aus Limbach ist am Dienstag überraschend, für viele unfassbar, gestorben. Gerade in seinem Wohnort Limbach und der Kreisstadt Homburg hat er sich in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht - ob als Musikliebhaber, oder als Helfer auf dem sozialen Sektor.Der 68-Jährige Mediziner erarbeitete sich in den vergangenen Jahrzehnten zunächst als Mitarbeiter am Uniklinikum in Homburg und später als niedergelassener Orthopäde in Neunkirchen einen erstklassigen Ruf. Viele können sich noch an die Zeiten Mitte der 70er Jahre erinnern, als er zum Ärzteteam der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gehörte. Nach Eintritt in den Ruhestand engagierte er sich in zahlreichen Projekten und führte seit einigen Jahren den Rotary-Club Homburg-Saarpfalz als Präsident. Hierbei unterstützte er immer wieder soziale Einrichtungen, wie beispielsweise die Homburger Tafel. Seine große Leidenschaft galt der Kultur. In seinem Wohnort Limbach gründete er die Kulturvereinigung, deren langjähriger Vorsitzender er war. Es gelang ihm dabei immer wieder, erstklassige Konzerte auf die Beine zu stellen. Dabei lag ihm der musikalische Nachwuchs besonders am Herzen. Weiter engagierte sich Mertz im Förderverein Limbacher Mühle. Viele lernten ihn in den letzten Jahren als großen Freund der Kammermusik kennen. Er war stellvertretender Vorsitzender der Kammermusikfreunde Saarpfalz und maßgeblich beteiligt, dass die jährliche stattfindenden Kammermusiktage bei einem breiten Publikum Anerkennung fanden. Claus Mertz war beliebt, - immer nett und zuvorkommend, nie fordernd und hatte stets die Allgemeinheit im Blick. pnDie Beerdigung findet morgen, 15 Uhr, auf dem Friedhof in Limbach statt.