Schüler zeigen "Großformat"

Blieskastel. Das war ein gelungener Auftakt. Der Leistungskurs Bildende Kunst des Von-der-Leyen-Gymnasiums eröffnete am Donnerstag seine Ausstellung "Großformat" in der Blieskasteler Orangerie. Rund 60 kunst-affine Gäste drängten sich im Ausstellungsraum des barocken Wintergartens, als die junge Rockband Navelfluff musikalisch auf die Vernissage einstimmte

Blieskastel. Das war ein gelungener Auftakt. Der Leistungskurs Bildende Kunst des Von-der-Leyen-Gymnasiums eröffnete am Donnerstag seine Ausstellung "Großformat" in der Blieskasteler Orangerie. Rund 60 kunst-affine Gäste drängten sich im Ausstellungsraum des barocken Wintergartens, als die junge Rockband Navelfluff musikalisch auf die Vernissage einstimmte. Im Anschluss daran eröffnete Benedikt Brebeck, Schüler des Leistungskurses Bildende Kunst, die Ausstellung mit ein paar einführenden Worten. "Die Werke, die wir hier ausstellen, bezeichnet man als Combine Paintings. Es handelt sich also um Bilder, die neben mal mehr, mal weniger malerischen Elementen auch dreidimensionale, aufmontierte Gegenstände enthalten", erklärte Brebeck. Erste Inspirationen hätten die jungen Künstler auf einer Kursfahrt nach Hamburg gesammelt. "Die Galerie der Gegenwart, ein Teil der Hamburger Kunsthalle, bot uns dazu mit Gemälden von Sigmar Polke und Neo Rauch eine gute Gelegenheit." Fasziniert durch die abstrakten Bildmotive und beeindruckt durch die riesigen Formate äußerten die Schüler den Wunsch, "im Unterricht mal freier zu arbeiten", berichtete Brebeck weiter. Ein Wunsch, den Kurs- und Ausstellungsleiterin Monika Wack zu erfüllen wusste. Für sie ist es nicht die erste Ausstellung dieser Art. "Ich hoffe, es bleibt Tradition", sagte die Kunstlehrerin, aber im Zuge des achtjährigen Gymnasiums gibt es statt der fünfstündigen Leistungskurse nur noch vierstündige Neigungskurse. Bei diesen wird nicht mehr ganz so viel Zeit für das künstlerische Schaffen bleiben. Vielleicht gelingt es bei zukünftigen Kunstkursen trotzdem wieder, eine Ausstellung zu organisieren. Für die 19 Nachwuchskünstler des Kunstleistungskurses ist die Ausstellung jedenfalls eine interessante Erfahrung. Neben den Combine Paintings stellt jeder Schüler auch ein Stillleben aus. Thematisch sollten sich die Stillleben an der Barockmalerei orientieren. Die Motive, mit denen sich die Schüler den Themen näherten, wurden eigenständig gewählt. Die Thematik der Combine Paintings reicht von der Vergänglichkeit über Musik bis hin zu Gesellschaftskritischem wie dem Gegensatz zwischen Arm und Reich. Die Werke der Ausstellung können dieses Wochenende jeweils von 15 bis 20 Uhr in der Orangerie besichtigt werden.